Er ist 20 Minuten klinisch tot: Jetzt packt er aus, was er gesehen hat
Er ist 20 Minuten klinisch tot: Jetzt packt er aus, was er gesehen hat
Weiterlesen

Er ist 20 Minuten klinisch tot: Jetzt packt er aus, was er gesehen hat

Zack Clements ist auf den ersten Blick ein ganz normaler Teenager. Was dem junge Texaner allerdings mit 17 Jahren widerfährt, ist einfach nur schier unglaublich.

Zack ist ein sehr sportlicher junger Mann und so verwundert es wahrscheinlich einige, dass er im zarten Alter von 17 während des Sportunterrichts einen Herzstillstand erleidet. Sofort kommt er ins Krankenhaus. Was währenddessen passiert, ist gleichwohl schockierend als auch hoffnungsschürend.

Fast für tot erklärt

Nachdem sein Herz ganze 20 Minuten aussetzt, wollen die Ärzte den Teenager für klinisch tot erklären lassen. Doch entgegen aller Erwartungen geschieht das Wunder: Ohne, dass es die Ärzte erklären können, tritt Zack Clements wieder ins Leben zurück.

In einem Interview mit CBS DFW erzählt er dann, was ihm während dieser langen 20 Minuten ohne Bewusstsein passiert ist: Zack behauptet, er hätte Jesus gesehen. Zack zu den Journalisten:

Ich habe einen Mann mit langen, zerzausten Haaren gesehen und er trug einen Bar. Ich habe nich lange gebraucht, um zu verstehen, dass es sich bei dem Mann um Jesus gehandelt hat.

Einfluss auf andere

Zack behauptet, dass seine Nahtoderfahrung ungläubige Menschen zum Glauben hingeführt hätte. Der eigene Vater des Teenagers ist auf jeden Fall auch sprachlos, angesichts der Geschichte seines Sohnes.

Dass er aufgewacht ist und uns erzählen konnte, was er erlebt hat..... Man kann das einfach nicht erklären. Es ist menschlich gesehen nicht möglich, es zu erklären.

Auch nach Zacks Geschichte wird es sicherlich immer noch genug Skeptiker geben. Allerdings haben Berichte über Nahtoderfahrungen, wie z.B. die von Chris Harrison, immer den positiven Effekt, den Menschen die Angst vor dem Tod zu nehmen.

Von der Redaktion
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen