Floyd Mayweather will Conor McGregor vor seinem Kampf gegen Khabib Nurmagomedov helfen

Floyd Mayweather will Conor McGregor vor seinem Kampf gegen Khabib Nurmagomedov helfen

Mit diesem Unterstützer hatte wohl niemand gerechnet! Floyd Mayweather hat sich dazu bereit erklärt, Conor McGregor bei der Vorbereitung auf seinen Kampf gegen Khabib Nurmagomedov zu helfen.

Vor einem Jahr sind Conor McGregor und Floyd Mayweather für einen der lukrativsten Boxkämpfe der Geschichte im Ring gegeneinander angetreten. Seitdem ist inzwischen so einiges passiert: Money hat nach seinem 50. Sieg in genauso vielen Kämpfen seine Rente angetreten und Conor ist zu seiner erste Liebe zurückgekehrt, der MMA.

„Würden ihn gern im Boxing Club empfangen“

Mayweather hat bei einem Interview mit der amerikanischen Webseite TMZ im Hard Rock Hotel and Casino von Atlantic City den bevorstehenden Kampf des Iren gegen Khabib Nurmagomedov.„Wenn sie in Vegas gegeneinander kämpfen, werde ich mit Dana darüber sprechen, und vielleicht sogar mit Conor, um Eintrittskarten zu bekommen. Aber was den Kampf angeht, würden wir McGregor gern trainieren, wenn er in Vegas ist... Ich weiß, dass die UFC ein Trainingscenter hat, aber wir würden ihn gern im Mayweather Boxing Club empfangen.“

Eine schöne Ehrerweisung, aber Conor wird eher Grappling als Striking trainieren müssen. Und als der Journalist ihn fragt, ob er Ratschläge für den russischen Kämpfer hat, antwortet er sehr ehrlich: „Conor wird nicht zurückweichen, er ist alles andere als ein ängstlicher Kämpfer. Ob er also gewinnt, verliert oder es unentschieden ausgeht – Conor wird zum Kampf erscheinen.“

Keine genauen Voraussagen

Auch interessant
Jason Statham über seinen Körper: "Er ist mittlerweile wie ein altes Auto"

Was die Prognosen angeht, so zeigt Floyd sich ziemlich unkreativ. Er gibt sogar zu, dass er Khabib noch nie kämpfen sehen hat. Bisher habe er nur von ihm reden gehört. „Ich habe nicht wirklich eine Voraussage, denn ich habe den Kerl, gegen den Conor antritt, noch nie kämpfen sehen. Aber nach dem zu urteilen, was ich gehört habe, ist er sehr gut am Boden, ein herausragender Grappler und gut im Ringen.“

Was die Frage angeht, was die Fans sich wünschen, hat er hingegen eine sehr klare Meinung und bestätigt, dass er die Geisteshaltung seines ehemaligen Rivalen Conor McGregor bewundert. „Aber wisst ihr, die Fans wollen einen Kampf im Stehen sehen, das sehen sie immer gern. Aber Conor McGregor ist ein zäher konkurrent, wie ich schon vorher gesagt habe. Conor schenkt niemandem etwas, er hat keine Angst, er ist ein Krieger.“

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen