Doch nicht in Rente: McGregor kassiert erneute Niederlage gegen Khabib

Doch nicht in Rente: McGregor kassiert erneute Niederlage gegen Khabib

Kürzlich hat Conor McGregor angekündigt, in Rente zu gehen, und doch twittert er gerade schneller als man schauen kann und verteilt Schläge nach links und rechts. Das lässt sich sein Erzfeind Khabib Nurmagomedov nicht gefallen, bei dem neuen Wettkampf verliert Conor erneut sehr hoch.

Wir haben uns gefragt, ob die Ankündigung seines Rücktritts Conor McGregor seinen Twitter-Rausch der letzten Wochen stoppen würde, und die Antwort darauf lautet: Nein. An diesem Wochenende sorgt der Ire erneut für Aufsehen, indem er Justin Gaethje zu seinem großartigen Sieg über Edson Barboza gratuliert. Wenn es darum geht, dass er die neuesten UFC-Kämpfe kommentiert, sind wir dafür. Aber wenn es darum geht, einen seiner ehemaligen Gegner zu kritisieren, dann wird einem ziemlich langweilig.

Der zweite Sieg von Khabib

Auch interessant
So reagiert Khabib Nurmagomedov auf den Angriff von Conor McGregor

Der Ire entfacht erneut die Debatte über die Dauer seines K. o.-Schlages im Jahr 2015 gegen José Aldo, den er nach 12 statt 13 Sekunden erzielt haben soll. Aber er reagiert auch auf einen Post von Khabib Nurmagomedow, nachdem dieser ein Foto vom Gewinn des Leichtgewichttitels gegen Iaquinta bei der UFC 223 veröffentlicht hat. Und dabei beweist er nicht gerade viel Raffinesse: "Dir wurde dein Geld genommen und dein Bruder hat gezittert, als du gegen mich gekämpft hast, du kleine Ratte." Conor bezieht sich auf die Geldstrafe von 500.000 Dollar, die dem Russen nach dem UFC-229-Kampf auferlegt wurde. 

Die Antwort von Khabib kommt prompt: "Geld kommt und geht, die Ehre, die du in der Nacht von der UFC 229 verloren hast, wird nie wiederkommen, damit musst du leben. Du hast deine MMA-Karriere beendet, aber eine Karriere auf Twitter begonnen? #twitterWarrior." The Notorious wird darauf nicht viel antworten können, wenn man bedenkt, dass Nurmagomedov im Käfig dominiert. Nur durch Kämpfe kannst du Rache nehmen, Conor, also hör auf mit Twitter und komm zurück zur UFC! 

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen