Beunruhigendes Zittern: Zwingt ihr Körper Angela Merkel zum Rücktritt?

Beunruhigendes Zittern: Zwingt ihr Körper Angela Merkel zum Rücktritt?

Als Angela Merkel vor einer Woche vor laufenden Kameras einen Zitteranfall hat, macht sich Sorge in der Bevölkerung breit - jetzt ist es erneut zu einem beunruhigendem Zwischenfall gekommen...

Vor einer Woche gehen erschreckende Bilder um die Welt: Als Angela Merkel den neuen Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenski begrüßen will, erleidet sie während der Feierlichkeiten ein Schwächeanfall: Vor laufenden TV-Kameras fängt die Kanzlerin unkontrolliert zu zittern an, als die deutsche Nationalhymne gespielt wird. Jetzt ist ihr wieder passiert, und die besorgniserregenden Bilder gehen um die Welt.

Merkel erleidet erneuten Zitteranfall 

Gerade als Angela Merkel die Ernennungsurkunde an die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht überreicht, passiert es erneut: Die Kanzlerin erleidet einen Zitteranfall, versucht vergeblich, ihren schlotternden Körper unter Kontrolle zu bringen. Beinahe die gesamte Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hindurch bebt der Körper der Kanzlerin sichtlich.

Laut der Bild habe das Zittern aufgehört, sobald sich Merkel wieder bewegt hätte. Ein angebotenes Glas Wasser habe die 64-Jährige jedoch abgelehnt. Die Bilder der bebenden Kanzlerin gehen um die Welt und alle fragen sich: Wie schlecht geht es Angela Merkel wirklich?

Die Deutsche Presse-Agentur nimmt Stellung 

Auch interessant
Das passiert in eurem Körper, wenn ihr einen Monat lang auf Alkohol verzichtet

Die Sorge vieler besteht dahingehend, ob die Kanzlerin ihr Amt überhaupt ausführen könne, schließlich habe sie offenkundig Probleme darin, ihren Körper unter Kontrolle zu bringen. Doch um eine Krankheit soll es sich nicht handeln - Merkel selber hatte den ersten Zitteranfall mit den hohen Temperaturen erklärt.

Auch jetzt, auf die Frage hin, ob der gesundheitliche Zustand der Kanzlerin möglicherweise dem bevorstehenden G20-Gipfel in Japan im Wege stehen könne, gibt die Deutsche Presse-Agentur Entwarnung: "Alles findet statt wie geplant. Der Bundeskanzlerin geht es gut."  

Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen