Historischer Papyrusfund: Althebräische Schriftrolle taucht nach fast 60 Jahren wieder auf

Ein zirka 2.700 Jahre alter Papyrus taucht fast 10.000 Kilometer von seinem Fundort entfernt wieder auf - eingerahmt an der Wand eines Privathauses im US-Bundesstaat Montana. Das Exemplar, von dem nur zwei weitere seiner Art existieren, galt bisher als verschollen. Allein ein Foto im Nachlass von Ada Yardeni, Expertin für althebräische Schrift, brachte 2018 seine Wiederentdeckung auf den Weg.

Historischer Papyrusfund: Althebräische Schriftrolle taucht nach fast 60 Jahren wieder auf
© adamkaz@Getty Images
Historischer Papyrusfund: Althebräische Schriftrolle taucht nach fast 60 Jahren wieder auf

Das Manuskript aus Papyrus stammt aus der Zeit des Ersten Tempels in Jerusalem. Dokumente auf organischem Material und aus dieser historischen Periode überleben selten bis in unser Zeitalter.

Beduine fand Papyrus in der Wüste

Dem Schäfer Muhammed Edh-Dhib wurde laut Dailymail die Ehre zuteil, auf der Suche nach einem ausgebüxten Tier über Tontöpfe mit alten Papyrusrollen zu stolpern, als er diesem in einer Höhle von Khirbet Qumranim Westjordanland nachspürte, wie katholisch.de berichtet.

Daraufhin folgten archäologische Ausgrabungen zwischen 1946 und 1956 von 972 Dokumenten, vor allem aus der Zeit des Zweiten Tempels.

Die besagte Schriftrolle vom Toten Meer ist in althebräischer Schrift verfasst und beginnt mit den Worten „An Ischmael sende". Laut Professor Ahituv von der Ben Gurion Universität Negev bedeute der Name "Möge Gott hören" und sei ein häufiger Name im biblischen Zeitalter.

Ein Geschenk aus Jerusalem

Nun wurde das Rätsel um das Verschwinden des raren Papyrus gelöst. Dem Schweizer Magazin Audiaturzufolge habe eine anonym bleibende Person berichtet, dass ihre Mutter das Schriftstück 1965 bei einem Besuch in Jerusalem geschenkt bekommen habe, und zwar vom damaligen Kurator des Rockefeller Museum sowie einem bekannten Antiquitätenhändler aus Bethlehem.

Erst als Professor Ahituv, im Zuge der Fertigstellung von Ada Yardeni's Buch, auf ein Foto des Relikts stieß, initiierte er eine erneute Suche - mit Erfolg.

Nun weilt die Schriftrolle wieder in den Händen der Israelischen Altertumsbehörde, dem es persönlich auf einer Einladung ins Heilige Land ausgehändigt wurde.

Mehr zum Thema:

Israelische Forscher lösen das letzte Rätsel der Schriftrollen vom Toten Meer

Israel: Archäolog:innen finden 1.000 Jahre altes Ei.. und zerbrechen es

Angst vor Überflutungen wächst: Gletscher des jüngsten Gerichts schmilzt in Rekordtempo

60 Jahre alter Fotoapparat im Wald gefunden 60 Jahre alter Fotoapparat im Wald gefunden