Bedeutender Fund von Jahrtausende alten Statuen in der Toskana!

In der Toskana werden über 2.000 Jahre alte Bronzestatuen gefunden. Diese werden bei der Restauration von Thermalbädern gefunden.

Bereits seit 2019 arbeitet Projektleiter Jacopo Tabolli an dem archäologischen Projekt. Die Ausgrabung findet in San Casciano in Italien statt. Die Gemeinde hat ungefähr 1.600 Einwohner.

Das weiß man bisher über die gefundenen Statuen

Die 24 Bronzestatuen, welche gefunden werden, befinden sich in einem gut erhaltenen Zustand. Laut Nau sind fünf der Statuen bis zu einem Meter hoch.

Der Schlamm und das kochende Wasser der Thermen scheinen die Statuen geschützt zu haben. Die Statuen werden wahrscheinlich von lokalen Handwerkern zwischen dem zweiten Jahrhundert vor Christus und dem ersten Jahrhundert nach Christus gefertigt.

Das wird ebenfalls bei den Ausgrabungen entdeckt

Nicht nur die Statuen werden bei der Restaurierung entdeckt. Auch tausende Münzen und Votivgaben, symbolische Opfer, werden gefunden.

Alle diese Gegenstände werden in ehemaligen etruskischen und römischen Bädern gefunden. Bis in das fünfte Jahrhundert nach Christus wird das Heiligtum genutzt.

So geht es mit der Ausgrabung weiter

Im Winter werden nun die gefundenen Statuen restauriert. Im Frühjahr sollen dann die Ausgrabungsarbeiten fortgesetzt werden.

Die Universität Siena und das italienische Kulturministerium, aber auch die örtliche Stadtverwaltung und Experten anderer Universitäten sind an den Arbeiten beteiligt.

Verwendete Quellen:

Nau: Spektakulärer Fund von 24 Bronzestatuen in der Toskana

Auch interessant:

Kleopatras Grab entdeckt? Team könnte "wichtigsten Fund des 21. Jahrhunderts" gemacht haben

Über 400 Fundstücke: Ausgrabung eines verschollenen Dorfes im Landkreis Harz

Unschätzbarer Reichtum: Asteorid im All soll Gold wert sein

Beträchtlicher Fund aus der Vergangenheit Beträchtlicher Fund aus der Vergangenheit