Putin: Telegram-Kanal behauptet erneut, dass sich sein Zustand verschlechtert hat

Gerüchte über den Gesundheitszustand von Wladimir Putin haben das ganze Jahr über die Runde gemacht. Jetzt gibt es neue Berichte, wonach der russische Präsident gegen Krebs kämpft.

Die jüngsten Auftritte vom gut bewachten Wladimir Putin haben große Spekulationen über seinen Gesundheitszustand ausgelöst. Nachdem monatelang darüber diskutiert wurde, ob der russische Präsident krank ist oder nicht, deuten jüngste Berichte darauf hin, dass er Krebs hat, berichtet die New York Post.

Anzeichen, die zu früheren Spekulationen geführt haben

Die Spekulationen über den besorgniserregenden Gesundheitszustand von Wladimir Putin haben nach einer Reihe von öffentlichen Auftritten zu Beginn des Ukraine-Krieges an Fahrt aufgenommen.

Am 18. Februar trifft Wladimir Putin mit dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko zusammen, als er dabei gefilmt wird, wie er unkontrolliert die Hände schüttelt.

Später im Mai wird Putin während der russischen Siegesparade gesehen, wie er zittert - genau wie im Juni - und seine Beine mit einer Decke bedeckt hat. Am selben Tag scheint er zu hinken, als er zur Kranzniederlegung am Grab des Unbekannten Soldaten geht, berichtet Sky News.

Neue unbewiesene Behauptungen

Der Telegram-App-Kanal General SVR hat wiederholt über die schwächelnde Gesundheit von Wladimir Putin berichtet. Zuletzt behauptet der Kanal, dass sich der Zustand von Wladimir Putin so weit verschlechtert habe, dass Familienmitglieder und Ärzte besorgt seien.

Putins Familie und Ärzte sollen festgestellt haben, dass der Präsident, der in den letzten Monaten 8 kg abgenommen hat, unter ständiger Übelkeit und Hustenanfällen leidet.

Der Kanal, der im Allgemeinen behauptet, über Quellen innerhalb des Kremls zu verfügen, gibt jedoch weder an, welche Familienmitglieder besorgt sind, noch nennt er Quellen für seine unbegründeten Behauptungen.

Kreml bestreitet Schwäche

Nach Angaben der New York Post hat der jüngste Besuch von Wladimir Putin in einer Kaserne, wo er neu rekrutierte Wehrpflichtige besucht, Hinweise ergeben, die Analyst:innen zu der Annahme veranlassen, dass er gegen Krebs kämpft.

Während des Besuchs zeigt Putin seine Stärke, indem er sich auf den Boden legt, um mit einem Scharfschützengewehr zu schießen. Als er jedoch später nach dem Arm eines Soldaten greift, sind auf dem Rücken seiner rechten Hand angebliche "Infusionsspuren" zu sehen, die unter Analytiker:innen die Spekulationen über eine Krebserkrankung neu entfachen.

Der Bericht über die "Infusionsspuren" bleibt unbestätigt, und der Kreml bekräftigt kürzlich, dass der russische Präsident bei guter Gesundheit ist.

Verwendete Quellen:

-New York Post: ‘Putin seen with ‘IV track marks’ on his hand during ongoing cancer rumors’

-Sky News: ‘Vladimir Putin’s loved ones 'fear for his health amid constant nausea, weight loss and coughing fits', report claims’

-Telegram: ‘General SVR’

Übersetzt aus dem Englischen von Ohmymag UK

Wladimir Putins rechte Hand in kritischem Zustand Wladimir Putins rechte Hand in kritischem Zustand