Putin und seine Beschützer: So extrem gut bewacht ist der russische Präsident

Seien wir mal ehrlich: Es gibt Tage, da wünschen wir uns alle einen Bodyguard. Einen, der uns unliebsame Personen vom Leib hält und uns einfach den Weg frei räumt, wenn uns der Geduldsfaden reißt. Leider ist dies fast ausschließlich den Reichen und Mächtigen vergönnt. Und einer davon ist Wladimir Putin.

Der russische Präsident überlässt wirklich nichts dem Zufall. Egal ob feindliche Viren oder Angreifer - Putin hat sich ein eigenes Schutzimperium geschaffen. Vier unterschiedliche Truppen sorgen rund um die Uhr für das leibliche Wohl des Staatsoberhaupts:

  1. Eine Gruppe aus hunderten von persönlichen Leibwächtern
  2. Beamte in Zivil, die ihn vor allem bei öffentlichen Auftritten schützen
  3. Bewacher der Sicherheitszone, die nach verdächtigen Personen Ausschau halten
  4. Scharfschützen, die den Präsidenten von umliegenden Gebäuden aus im Auge behalten.

Putins Eigentümlichkeiten

Wir kennen ihn als Bärenjäger oder wildfischend in Sibirien. In der Natur scheint Putin weit abenteuerlustiger als in menschlicher Gesellschaft. Wie Sicherheitsexperte Mark Galeotti der BBC berichtete, hat der Präsident einen persönlichen Vorkoster sowie Leibwächter, die angeblich seine Speisen und Getränke prüfen.

Darüber hinaus gibt es eine Kreml-interne Telefonleitung und anstatt Internetkommunikation - Papier. Den Amerikanern darf man schließlich nicht trauen! Die russische Bevölkerung sollte allgemein lieber auf Google-Suchanfragen verzichten. Und Smartphones? Die haben im Kreml nichts verloren, versteht sich.

Des Weiteren zieht Putin das Reisen über Land dem Luftverkehr vor, abgesichert durch einen Konvoi aus Motorrädern, schwarzen Panzer- und Lastwagen.

Die Crux mit Corona

Auch in Sachen Gesundheit hat Putin seine eigenen Regeln. Wer ein Treffen mit dem Kremlführer plant, muss sich auf Quarantäne, medizinische Untersuchungen und mehrere PCR-Tests einstellen, bevor eine Audienz gewährt wird. Der französische Präsident kann davon ein ganz eigenes Lied singen. Ebenso einige seiner Mitarbeiter, wie der Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Wladimir Putin: Verteidigungsminister Sergej Schoigu erleidet mysteriösen Herzinfarkt

Seine Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf das Virus haben Putin wortwörtlich in die Isolation getrieben. Der Grad zwischen Paranoia und gesunder Vorsicht ist schmal geworden.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin: Mit diesen Verschwörungstheorien rechtfertigt er den Einmarsch in die Ukraine

Putin-Vertrauter sicher: Er hat angeblich einen geheimen Plan, um in den Iran zu fliehen

"Sein Leben in Gefahr": Putin-Kritiker Alexej Nawalny gibt Lebenszeichen aus neuem Straflager

Wladimir Putin: Der beängstigende Gegenstand, von dem sich der russische Präsident nie trennt Wladimir Putin: Der beängstigende Gegenstand, von dem sich der russische Präsident nie trennt