Fund: Größte Schlange der Welt entdeckt

Schlangen, auch ungiftige, sind das Schlimmste, was sich viele Menschen vorstellen können. Eine solche zu finden, macht nicht nur Personen mit "Ophidiophobie" zu schaffen. Jetzt wurde im Amazonasgebiet eine neue Art gefunden, die größte der Welt sogar.

schlange anakonda art längste meter forschung entdeckung grüne anakonda
© Westend61@Getty Images
schlange anakonda art längste meter forschung entdeckung grüne anakonda

Schlangen versetzen viele Menschen in Angst und Schrecken. Es ist sogar schon vorgekommen, dass eines dieser Tiere in einer Packung Brokkoli gefunden wurde. Jetzt wurde im Amazonas eine neue Art entdeckt, mit unglaublichen Maßen, die sie sofort zur größten der Welt machen.

Über 7,5 Meter lang und bis zu 500 Kilogramm schwer

Forscher:innen hatten mit einer indigenen Volksgruppe in Ecuador mehrere Schlangen für eine Dokumentation gefangen, um diese nachfolgend zu untersuchen. Dabei stießen sie auf Exemplare von bis 6,3 Meter. Der indigenen Volksgruppe zufolge befinden sich in ihrem Gebiet sogar Schlangen, die weit über 7 Meter lang werden.

Ein Artgenosse, der diese Forschungsergebnisse bestätigt, wurde gerade erst durch Zufall entdeckt. Der niederländische TV-Biologe Freek Vonk stieß bei Dreharbeiten auf ein Exemplar von 8 Metern Länge und 200 Kilogramm schwer. Zum Vergleich: Die größte in den Vereinigten Staaten heimische Schlange kann bis zu 2,3 Meter lang werden.

Sie gehören zur Familie der Anakonda

Durch einen DNA-Abgleich wurde dank dieser Forschung festgestellt, dass sich die sogenannte "Grüne Anakonda", die als größte Schlangenart der Welt gilt, in zwei Arten aufteilt. Getrennt haben sollen sich die beiden Variationen schon vor zehn Millionen Jahren, die Unterscheidung fiel bisher aber nicht auf.

Bisher bekannt war nur die "Südliche Grüne Anakonda", die es unter anderem in Venezuela gibt. Die Forscher:innen haben die neue Art auf "Nördliche Grüne Anakonda" getauft. Genetisch liegt der Unterschied beider Arten bei 5,5 Prozent. Und das ist viel, der von Menschen und Schimpansen zum Beispiel liegt bei gerade mal etwas über 2 Prozent.

Gefährlich sind sie aber für Menschen nicht

Die Familie der Anakondas halten sich in Flüssen und Feuchtgebieten auf, vor allem in Teilen Südamerikas – wie dem Amazonas. In Polen verstecken sich Kreuzottern zum Beispiel gerne in Wäldern und jagen den Spaziergänger:innen Angst ein.

Aber vor dieser Art von Anakondas müsst ihr euch nicht fürchten, auch wenn plötzlich ein über 7 Meter langes Tier blitzschnell neben euch beim Schwimmen auftauchen könnte. Menschliche Erdbewohner:innen gehören nicht zu ihrer Beute. Sie finden euch höchstens genauso interessant oder beängstigend wie ihr sie auch.

Auch interessant:

Indien: Neue Schlangenart wurde dank eines Instagram-Fotos entdeckt

Sandrasselotter: eine der tödlichsten Schlangen der Welt in England gefunden

Wissenschaft: Eine neue Fortbewegungsart von Schlangen wurde entdeckt und diese ist besonders gruselig

Verwendete Quellen:

T-Online: Größte Schlangenart der Welt entdeckt

Bild: Neue Riesenschlange entdeckt

ProSieben: Wohl größte Schlange der Welt entdeckt: Die nördliche grüne Anakonda bricht alle Rekorde

Die größte Schlange der Welt ist die Große Anakonda Die größte Schlange der Welt ist die Große Anakonda