Putin in Bedrängnis: Diese zwei Männer werden immer machtvoller in Russland

Sein Krieg gegen die Ukraine kostet den russischen Präsidenten immer mehr. Nicht nur sein Ansehen sinkt, auch seine Macht im eigenen Land, denn er ist komplett abhängig von seiner Militärelite.

Die russische Militärelite "Siloviki" hilft Wladimir Putin dabei, seine Ziele im Ukraine-Krieg umzusetzen. Doch das kommt den Diktator teuer zu stehen, begibt er sich doch in ein Abhängigkeitsverhältnis, wie Focus berichtet.

Zwei Männer auf dem Weg zur Macht

Und davon profitieren vor allem zwei Männer: Jewgeni Prigoschin und Ramzan Kadyrow. Die beiden scheuen sich nicht, ihre Machtposition zu nutzen, um öffentlich und privat Kritik zu äußern. Doch wer sind diese Männer?

Prigoschin ist Chef der Söldnertruppe "Wagner". Bei einer privaten Unterhaltung kritisiert der Kriegsmacher das Verteidigungsministerium, wie die Washington Post schreibt.

Kritik an russischer Regierung

So würde das Ministerium sich ganz auf seine Söldner verlassen, würde sie aber nicht genügend ausstatten. Tatsächlich ist Prigoschin dabei, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und rekrutiert eigenständig seine Männer aus russischen Gefängnissen.

Kadyrow hingegen ist der Führer der Tschetschenen und kritisiert die russische Kriegsführung in aller Öffentlichkeit. Wie er der russischen Mär von der "militärischen Spezialoperation" in der Ukraine ein Ende setzt, verraten wir euch im Video.

Auch interessant:

Wladimir Putin: Expert:innen enthüllen, warum der russische Präsident das Kriegsrecht verhängt hat

Wladimir Putin: Ein weiterer enger Verbündeter ist plötzlich verstorben

"Verrat an Russland": Potenzieller Nachfolger von Wladimir Putin warnt Bürger:innen

Russland: Wladimir Putin soll mindestens drei Doppelgänger haben Russland: Wladimir Putin soll mindestens drei Doppelgänger haben