Für Elon Musk ist die größte Bedrohung der Menschheit nicht die Klimakrise

Wie so viele der reichsten Männer auf unserem Planeten hat auch Elon Musk seinen Kopf im Weltall. Statt sich mit den Menschen erzeugten Problemen auf der Erde auseinanderzusetzen, sieht er die größte Gefahr aus dem All kommen.

Für Elon Musk ist die größte Bedrohung der Menschheit nicht die Klimakrise
Weiterlesen
Weiterlesen

Für Milliardär Elon Musk hängt das Überleben der Menschheit davon ab, möglichst schnell einen anderen bewohnbaren Planenten im Weltraum auszumachen - vor allem der Mars scheint Forscher:innen und Astronaut:innen vielversprechend zu sein.

"Die Frage ist nicht ob, sondern wann"

Doch nicht nur die Hoffnung liegt im Weltraum, von da kommt für den Milliardär offenbar auch die größte Gefahr, wie er auf Twitter schreibt: "Die Erde wird super hart von Meteoriten getroffen werden. Die Frage ist nicht ob es passieren wird - sondern wann."

Der Unternehmer betont, dass dies keine Science-Fiction-Szenarien seien, sondern einst die Realität sein wird. Bereits in der Vergangenheit haben Meteoriten oder Kometen das Leben auf der Erde bedroht.

"Kometen sind die eigentliche Gefahr"

Das meiste Leben auf der Erde wurde von Meteoriten Einschlägen vernichtet, aber es gab noch viel mehr, die "nur" Kontinente zerstört haben! Kometen (nicht Asteroiden) sind die eigentliche Gefahr – wir können nur etwa 4.600 von etwa einer Billion von ihnen sehen.

Sollte der Planet Erde einst getroffen werden, wäre die optimistischere Option noch, dass "nur" ein Kontinent zerstört wird. Doch wenn es zum Äußersten käme, könne das ganze Leben auf der Erde zerstört werden.

Im Video erklären wir euch den Unterschied zwischen Kometen, Asteroiden und Meteoriten.

Elon Musk: Bei nächstem Weltraumflug soll es Pizza und WLAN geben Elon Musk: Bei nächstem Weltraumflug soll es Pizza und WLAN geben