"Das ist genial": Trump lobt Putin für Vorgehensweise im Ukraine-Konflikt

Während die Gefahr einer Invasion der Ukraine durch Wladimir Putin immer größer wird, bewundert Donald Trump den russischen Präsidenten und seine Strategie.

Während die überwältigende Mehrheit der internationalen Politiker Wladimir Putins jüngste Äußerungen, die Unabhängigkeit der abtrünnigen Republiken Luhansk und Donezk (Ukraine) anzuerkennen, verurteilt haben, gibt es einen, der das großartig findet: Donald Trump! Und der ehemalige US-Präsident erwägt sogar, sich ein Beispiel an ihm zu nehmen.

Donald Trump lobt Putins "Genie"

Die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland nehmen stetig zu. Wladimir Putin, der einst versicherte, er wolle eine Eskalation vermeiden, zeigt heute das genaue Gegenteil, indem er einseitig die Unabhängigkeit der pro-russischen Separatistengebiete anerkennt.

Eine Entscheidung, die von der internationalen Gemeinschaft, die bereits eine Reihe von Sanktionen gegen Russland verhängt hat, scharf verurteilt wurde.

Auf Putins Strategie angesprochen, ließ es sich Donald Trump aber nicht nehmen, seinem russischen Amtskollegen seine Bewunderung zu zollen. "Das ist genial!", sagte er sogar in Bezug auf Putins Verhalten. Der ehemalige US-Präsident argumentiert:

"Also jetzt sagt Putin 'Das ist unabhängig', für einen großen Teil der Ukraine. Ich dachte: 'Ist das nicht schlau?' Und nun geht er da rein und erklärt sich zum Friedenswächter.

Donald Trump will das Gleiche mit Mexiko tun

Damit fällt er US-Präsidenten Joe Biden in den Rücken, der Russland weiter mit Sanktionen droht. Donald Trump belässt es aber nicht dabei und fährt sogar fort, die militärische Stärke Russlands zu preisen:

Das ist die stärkste Streitmacht für den Frieden, die ich je gesehen habe. Ich habe noch nie so viele Panzer gesehen. Sie werden den Frieden erhalten, das ist sicher. Denken Sie darüber nach, hier ist ein Typ, der sehr schlau ist, ich kenne ihn gut. Wirklich sehr gut.

Er kennt ihn so "gut", wie er sagt, dass er sogar versichert hat, dass alles, was derzeit in der Ukraine passiert, "nie passiert" wäre, wenn er an der Macht gewesen wäre. Trumps Reaktion auf Putins Invasion wäre nach seinen Worten folgendermaßen gewesen, wie die Bild berichtet:

Dann lasse ich Moskau bombardieren.

Auf jeden Fall scheint Putins Strategie den ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten zu inspirieren, der sich bereits vorstellen kann, in seinem Land dasselbe mit Mexiko zu tun. So erklärt er:

Wir könnten das an unserer Südgrenze einsetzen.
Wladimir Putin: Mit diesen Verschwörungstheorien rechtfertigt er den Einmarsch in die Ukraine Wladimir Putin: Mit diesen Verschwörungstheorien rechtfertigt er den Einmarsch in die Ukraine