Putins Propagandamaschine rollt: "Wir haben in der Ukraine noch gar nicht angefangen"

Wladimir Putin fährt mir seinen Offensiven gegenüber der Ukraine fort und setzt sich über die zahlreichen Warnungen der NATO hinweg. Der Präsident scheut sich dabei nicht, den Westen zu provozieren.

Vor mehr als vier Monaten greift Wladimir Putin die Ukraine an. Der Präsident der Russischen Föderation hat sich in letzter Zeit zwar geschwächt gezeigt, aber er hat nicht vor, die Waffen ruhen zu lassen. In einem Interview droht er dem Westen erneut.

Putin im Krieg mit der Ukraine

Seit Februar sind die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland auf dem Höhepunkt. Putin, der mehr denn je bedroht ist, startet zahlreiche Offensiven gegen das Nachbarland. Laut den Vereinten Nationen sind mehr als 6,6 Millionen Ukrainer:innen vor den Bombenangriffen geflohen. Dadurch werden Familien auseinandergerissen und Städte liegen in Trümmern.

Obwohl man ihn für krank und sehr geschwächt hält, beharrt Wladimir Putin darauf, die Ukraine zu erobern. Der russische Präsident setzt sich über die Warnungen der NATO hinweg und scheint nicht bereit zu sein, mit Selenskyj über Frieden zu verhandeln. Außerdem droht er am Donnerstag, den 7. Juli, bei einem Treffen mit den Fraktionsvorsitzenden des Unterhauses des britischeen Parlaments dem Westen.

Putin droht dem Westen

Vor dem Fernseher provoziert Wladimir Putin die Menschen im Westen, die den Ukrainer:innen angesichts des Krieges helfen und Russland besiegen wollen, laut Stern mit folgenden Worten. "Sollen sie es doch versuchen!" Des Weiteren behauptet er, dass Russland in der Ukraine "noch gar nicht richtig angefangen habe".

Diese bedeutungsschwangeren Worte beweisen, dass Wladimir Putin nicht vor der Ukraine kapitulieren wird. Dennoch versucht er in gleichem Atemzug seine Worte zu relativieren: "Gleichzeitig lehnen wir Friedensverhandlungen nicht ab". Er fügt hinzu: "Aber diejenigen, die sie ablehnen, müssen wissen, dass es umso schwieriger für sie wird, mit uns zu verhandeln, je länger [sie sich weigern]".

Bei dem Treffen nutzt Putin die Gelegenheit, um den Westen zu warnen. "Wir haben mehrmals gehört, dass der Westen uns bis zum letzten Ukrainer bekämpfen will. Das ist eine Tragödie für das ukrainische Volk. Aber es scheint, dass sich alles in diese Richtung bewegt".

Beunruhigende Worte, die beweisen, dass der Krieg noch lange nicht vorbei ist.

Mehr Informationen:

Therapeutin spekuliert über Putin: "Zwischen Napoleon-Komplex und Todeswunsch"

Ursula von der Leyen überzeugt: "Putin kann diesen Krieg nicht mehr gewinnen"

Russische TV-Moderatorin behauptet: Putin will absichtlich weltweite Hungerkrise auslösen

Aus dem Französischen übersetzt von Ohmymag Frankreich

Das "Neue Russland": Das wahre Projekt von Wladimir Putin Das "Neue Russland": Das wahre Projekt von Wladimir Putin