Fliegendes Schiff in Großbritannien fotografiert: Was steckt dahinter?
Fliegendes Schiff in Großbritannien fotografiert: Was steckt dahinter?
Fliegendes Schiff in Großbritannien fotografiert: Was steckt dahinter?
Weiterlesen

Fliegendes Schiff in Großbritannien fotografiert: Was steckt dahinter?

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Dieses Bild werdet ihr verdutzt und ungläubig beäugen. Im Südwesten von Großbritannien hat ein Mann ein fliegendes Schiff fotografiert. Diese surrealistisch anmutende Szene kann jedoch auf völlig rationale Art und Weise erklärt werden.

Sicher werden viele ganz laut "Fälschung" rufen, wenn sie zum ersten Mal diese Aufnahme sehen, die ein gewisser David Morris nahe bei Falmouth im Südwesten Großbritanniens gemacht hat.

Eine solche Reaktion ist angesichts der irrealen Note dieses Schnappschusses nur zu verständlich. Wir versichern euch aber, dass das Bild kein Fake ist, nicht wie bei dieser Geschichte des verschwundenen Schiffes im Bermuda-Dreieck.

Wir können euch auch erklären, wieso es dazu kommen konnte, dass es aussieht, als ob dieses riesige Schiff über dem Meer einige Meter in den Lüften schwebt.

Ein Schiff, das mehrere Meter über dem Meer schwebt?

Fangen wir die Sache mal sehr nüchtern an: Was sieht man denn eigentlich auf der Fotografie? In Küstennähe fährt ein großes Schiff, das den Eindruck erweckt, mehrere Meter über dem Meer zu fliegen. Ein Internetnutzer, der das Bild geteilt hat, spricht auf Twitter von seiner Verblüffung:

Muss ich zuerst die Geschichte vom fliegenden Schiff lesen, bevor ich bissige Kommentare hierzu abgeben kann?

Zwei Dinge müssen allerdings klargestellt werden. Erstens, dieses Bild ist nicht manipuliert worden. Zweitens, ihr habt es sicher geahnt, dieses Schiff fliegt natürlich nicht durch die Lüfte. Jetzt wird aber der Grund interessant, wieso es zu dieser optischen Täuschung kommen kann.

Eine seltene optische Täuschung

David Morris erklärt der BBC gegenüber, dass ihn dieser Anblick "verwundert und irritiert" hat. Das Bild ist auch ziemlich verblüffend. Der Meteorologe der BBC, David Braine, hat sich der Sache angenommen und Erklärungen geliefert, mithilfe derer sich dieses Phänomen besser verstehen lässt.

Obere Luftspiegelungen entstehen aufgrund von Witterungsverhältnissen, die man als Inversionswetterlage bezeichnet. Die kühle Luft befindet sich über dem Meer und die wärmere Luft darüber (...) Da die kühle Luft dichter als die warme Luft ist, kommt es zu einer optischen Beugung, die jemand, der auf dem Boden oder an der Küste steht, wahrnimmt. Dadurch wird die Erscheinung des weit entfernten Objektes verändert (...). Obere Luftspiegelungen können so verschiedene Arten von Bildern hervorrufen. In diesem Falle scheint ein weit entferntes Schiff über seiner wirklichen Position zu schweben. In anderen Fällen kann ein Objekt, das unter dem Horizont liegt, plötzlich sichtbar werden."

Diese Art von optischer Täuschung ist angeblich in der Arktis sehr häufig zu beobachten, in Großbritannien allerdings überaus selten. Dennoch haben nicht wenige Menschen schon ähnliche Beobachtungen gemacht. Dieses neue Foto hat auf jeden Fall mal wieder viele Internetnutzer verblüfft.

So etwas kommt immer vor, wenn man meint, dass die Dinge nicht noch komischer werden können.

Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen