Darum solltest du deinen Kaffee nicht gleich nach dem Aufstehen trinken
Darum solltest du deinen Kaffee nicht gleich nach dem Aufstehen trinken
Weiterlesen

Darum solltest du deinen Kaffee nicht gleich nach dem Aufstehen trinken

US-amerikanischen Ernährungswissenschaftlerin und Buchautorin Laura Cipullo rät davon ab, direkt nach dem Aufstehen schon Kaffee zu trinken. Wir verraten euch, warum und wann der beste Zeitpunkt für das schwarze Gold ist.

Für viele gehört ein Kaffee am Morgen dazu, um in den Tag zu starten und die nötige Energie zu tanken. Die erste Tasse trinken viele schon kurz nach dem Aufstehen, um wach in den Tag zu starten. Laut der Ernährungswissenschaftlerin Laura Cipullo ist das aber keine gute Idee, wie sie CNBC erklärt.

Kein Kaffee am frühen Morgen

Wenn der Wecker klingelt, es draußen noch dunkel ist und wir uns nur mit Mühe aus dem Bett quälen, erscheint uns Kaffee als die einzige Möglichkeit, um wach zu werden. Das ist so aber nicht ganz richtig. Wenn wir aufwachen, produziert unser Körper das Stresshormon Cortisol.

Das sorgt dafür, dass der Kreislauf in Schwung kommt und wir uns leicht unruhig fühlen. Wenn man dann noch Kaffee trinkt, wird das Gefühl der Aufregung nur verstärkt. Die Kombination aus Kaffee und Cortisol führt dazu, dass nach einem Energie-Hoch ein Tief kommt und wir in ein Müdigkeits-Loch fallen.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Deshalb rät die Ernährungswissenschaftlerin dazu, den ersten Kaffee nicht direkt nach dem Aufstehen zu trinken. Zum Glück verrät sie aber, wann der geeignete Augenblick für den Koffein-Kick ist. Viele werden enttäuscht sein, denn man sollte mit dem ersten Kaffee ziemlich lange warten.

Trinken Sie dann Kaffee, wenn der Körper weniger Cortisol produziert, so ungefähr drei bis vier Stunden nach dem Aufwachen. Ich würde sagen, dass der mittlere Morgen oder der frühe Nachmittag wahrscheinlich die beste Zeit sind. Das ist der Zeitpunkt, wenn Ihre Cortisol-Level am niedrigsten sind und Sie am meisten vom Stimulans profitieren.

Langsame Umgewöhnung

Laut Cipullo soll man aber nicht sofort umsteigen, sondern die erste Tasse jeden Tag etwas später trinken, damit der Körper Zeit hat, sich an die Veränderung zu gewöhnen. Das gilt vor allem für diejenigen, die morgens mit dem Auto zur Arbeit fahren und dabei konzentriert sein müssen.

Nicht nur die Uhrzeit für den ersten Kaffee des Tages ist wichtig, sondern auch die für den letzten Kaffee. Man sollte abends kein Koffein mehr zu sich nehmen, da sich sonst die Schlafqualität erheblich verschlechtert. Zwischen dem letzten Kaffee und dem Schlafengehen sollten mindestens sechs Stunden liegen. Wer trotzdem am Nachmittag nicht auf sein Koffein verzichten will, der kann auf grünen Tee umsteigen. Er hat weniger Koffein und ist daher eine bessere Alternative zum Kaffee am Nachmittag.

Hier erfährst du, ob du zu viel Kaffee trinkst und in dem Video weiter oben haben wir die wichtigsten Informationen nochmal für dich zusammengefasst!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen