Dobermann spielt mit Tochter: Dann ändert er schlagartig sein Verhalten
Dobermann spielt mit Tochter: Dann ändert er schlagartig sein Verhalten
Weiterlesen

Dobermann spielt mit Tochter: Dann ändert er schlagartig sein Verhalten

Khan ist ein Dobermann, der von seinen Besitzern ausgesetzt wird, in ein Tierheim kommt und dann das Glück hat, von der Familie Svilicic adoptiert zu werden. Besonders Charlotte, die kleine Tochter der Svlicics, beschäftigt sich viel mit dem Hund.

Nur wenige Tag nach seiner Ankunft in der neuen Familie lässt Mutter Catherine den Dobermann Khan schon alleine mit ihrer Tochter spielen. Trotzdem behält sie ein Auge auf den beiden, ist das neue Familienmitglied doch gerade erst angekommen.

Eine unerwartete Reaktion

Während Hund und das damals 17 Monate alte Mädchen laut Daily Mail glücklich miteinander im Garten tollen, bemerkt die Mutter plötzlich eine Verhaltensänderung bei dem Dobermann.

Plötzlich wird er etwas aggressiv gegenüber dem Kind. Er schubst es, packt es an der Windel und schleudert es durch die Luft. Die Mutter hält den Atem an und eilt zu ihrem Kind. Doch das Verhalten hat einen ganz bestimmten Grund, wie Catherine kurz darauf entdecken wird.

Der Dobermann wird zum Held der Familie. SensorSpot / Getty Images

Eine Heldentat

Die Mutter, die die ganze Szene beobachtet, stürzt sofort zu ihrer Tochter. Was sie dann bemerkt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren: Im Laub entdeckt sie eine Giftschlange. Der Hund hat mit seiner wilden Geste nur versucht, sich zwischen die beiden zu stellen und das Kind vor einem etwaigen Biss zu bewahren.

Dobermann Khan versucht unterdessen weiter, das Reptil mit seinem Gebell in die Flucht zu schlagen und wird dabei von der Schlange gebissen. Glücklicherweise übersteht der treue Vierbeiner das Zusammentreffen, nachdem er beim Tierarzt das Gegengift gespritzt bekommt.

Aus Liebe zu seiner neuen Familie und der kleinen Charlotte, hat er nicht eine Sekunde gezögert, sein Leben zu riskieren, genau wie dieser Rottweiler. Da soll noch einer fragen, warum Hunde tolle Tiere sind.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen