Donald Trump: Berühmter Anwalt behauptet, auf den Politiker könnte eine Gefängnisstrafe warten

Donald Trump muss sich in den letzten Wochen und Monaten mehreren Herausforderungen stellen: Er nimmt nicht nur erneut im Rennen um das US-Präsidentenamt teil, sondern sieht sich auch mit zahlreichen juristischen Problemen konfrontiert. Ein berühmter Anwalt behauptet nun: Letztere könnten tatsächlich dazu führen, dass Trumps ins Gefängnis kommt.

Donald Trump, Verfahren, Prozess, Gefänfgnis, Strafe
© Bloomberg@Getty Images
Donald Trump, Verfahren, Prozess, Gefänfgnis, Strafe

Nachdem Donald Trump in jüngster Vergangenheit immer wieder mit seiner Gesundheit für Schlagzeilen sorgt, rücken nun auch wieder seine Strafverfahren immer öfter wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Der Anwalt Norm Eisen behauptet auf X jetzt sogar, dass diese ihm zum Verhängnis werden könnten.

Auf Trump warten weiterhin mehrere Verfahren

Dem Unternehmer und Politiker wird u. a. Wahlbeeinflussung im Jahr 2020 vorgeworfen, so Politico. Nachdem der heutige Präsident Joe Biden die Wahl im US-Bundesstaat Georgia offiziell für sich entscheiden konnte, behauptete Trump trotzdem, er selbst habe die Wahl gewonnen. Brad Raffensperger, heute wie damals Secretary of State in Georgia, soll er gebeten haben, einfach mehr Wählerstimmen zu "finden". Außerdem sei es damals zu Einschüchterung von Wahlhelfer:innen gekommen, so zdf heute.

Bei einer weiteren Anklage handelt es sich laut zdf heute um die "unrechtmäßige Aufbewahrung von Geheimdokumenten". Trump soll geheime Regierungsdokumente in seinem Sommerdomizil Mar-a-Lago aufbewahrt haben, die u. a. sensible Informationen zum Militär enthalten.

Der Anwalt Norm Eisen behauptet nun auf X, dass Trump durchaus mit einer Gefängnisstrafe rechnen müsse. Wortwörtlich schreibt er: "Wird Trump im Jahr 2024 zu einer Haftstrafe verurteilt werden? Wahrscheinlich schon". Aus juristischer Sicht scheint dem zumindest immer weniger im Weg zu stehen, sollte es tatsächlich zu einer Verurteilung kommen. Die Tagesschau schreibt dazu auf Instagram:

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump kann laut eines Berufungsgerichts für seine Handlungen im Amt strafrechtlich verfolgt werden (er hatte zunächst politische Immunität gefordert). Mit der Entscheidung lehnte das Gericht einen Antrag Trumps ab. Endgültig dürfte die Frage aber erst vom Obersten Gerichts des Landes geklärt werden.

Eine mögliche Gefängnisstrafe könnte lang werden

Der Independent hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, mit welchem Höchststrafmaß Donald Trump bei möglichen Verurteilungen in allen Strafverfahren insgesamt rechnen müsste:

Mit seinen 91 Straftaten drohen Herrn Trump insgesamt etwa sieben Jahrhunderte Haft, verteilt auf Dutzende von Anklagen unterschiedlicher Schwere.

Es bleibt abzuwarten, wie die angehenden Gerichtsverfahren verlaufen werden. Eins ist jedoch sicher: Sollte es zum Äußersten kommen, würde es sich um ein ziemliches Novum handeln, welches mit Sicherheit viele Diskussionen nach sich ziehen wird.

Auch interessant:

Heftige Kritik an Donald Trump: "Er leidet eindeutig an Demenz, er muss sich Hilfe suchen"

Joe Biden: So denkt er abseits der Öffentlichkeit angeblich über Donald Trump

Trump-Prozess: E. Jean Carroll nutzt Entschädigungssumme hierfür

Verwendete Quellen:

X: @NormEisen

Politico: Tracking the Trump criminal cases

zdf heute: Trump als Bandenführer angeklagt

zdf heute: Was mit der neuen Klage auf Trump zukommt

Instagram: @tagesschau

The Independent: Will Donald Trump go to prison?

Donald Trump: "Deutschland schuldet mir 400 Milliarden Dollar" Donald Trump: "Deutschland schuldet mir 400 Milliarden Dollar"