Für Energiebewusste: So spart ihr euch am Gefrierschrank schlau

Hamstern ist in. Das kann schnell dazu führen, dass der Gefrierschrank stark beansprucht wird. Wir zeigen euch, wie ihr dabei sogar Strom sparen könnt.

Wie ihr mit eurem Kühlschrank den Geldbeutel schont, darüber haben wir bereits berichtet. Nun geht es ans Eingemachte aus dem Gefrierschrank.

Er steigt und steigt...

Wer Stromrechnungen aus den Vorjahren mit den aktuellen vergleicht, stellt unweigerlich fest, dass die Kurve steigt. Laut Energie Ratgeber liegt der aktuelle Strompreis für Neuverträge bei zum Teil 60 Cent pro Kilowattstunde (Stand: September 2022). Zum Vergleich: Im Juli 2022 erreichte er 37,30 Cent.

Die Prognose des Ratgebers für 2023?

Die Strompreisentwicklung 2023 hat verschiedenste Einflussfaktoren, trotz einer Umlagensenkung geht die Branche durch gestiegene Einkaufskosten und Netzentgelte von einer Steigerung der Verbrauchspreise in 2023 aus.

Damit die Stimmung nicht auf den Gefrierpunkt sinkt

Die Website utopia.de zählt den Gefrierschrank mit einem Durchschnittsverbrauch von 100 und 300 Kilowattstunden Energie pro Jahr zu den größten Stromfressern im Haushalt. Hier nun einige Tipps, wie ihr die Krise ohne große Verluste übersteht:

  1. Gut überlegte Neukäufe: Bei Neuanschaffungen auf Energieeffizienz achten. Diese wird von A bis G angegeben. Gefrierschrank.net gibt einen Verbrauch in Klasse A von knapp 150 kWh pro Jahr an - das sind umgerechnet nur 35 Euro im Jahr, während es in Klasse G rund 600 kWh pro Jahr sind.
  2. Standort clever wählen: Wie beim Kühlschrank gilt auch hier: Nebenstehende Geräte erhöhen den Stromverbrauch um bis zu drei Prozent. Der beste Ort ist ein kühler Raum, wie zum Beispiel der Keller. Auch dort einen handbreiten Abstand zur Wand einhalten.
  3. Lästig, aber ratsam - Abtauen: Dies ist mit etwas Aufwand verbunden, lohnt sich aber. Denn je dicker das Eis, desto höher der Stromverbrauch. Wir empfehlen, den Gefrierschrank zweimal pro Jahr abzutauen.
  4. Tür schließen: Um die Entstehung von dicken Gletscherschichten vorzubeugen, sollte die Tür immer so schnell wie möglich wieder geschlossen werden. Kleiner Tipp: Eine gute Ordnung hilft ebenfalls dabei, Lebensmittel schneller zu finden, sodass ihr die Tür nicht unnötig lange auflassen müsst.
  5. Regelmäßig checken: Marode Dichtungen haben denselben Effekt wie Eisschichten. Falls diese beschädigt ist, keine Sorge: Sie ist austauschbar und ihr müsst kein neues Gerät anschaffen!

Verwendete Quellen:

energie.web.de: Strompreisentwicklung 2023: Rekordhoch, Verbraucherpreise steigen kontinuierlich

utopia.de: Strom sparen beim Gefrierschrank: So schonst du den Geldbeutel

gefrierschrank.net: Energieverbrauch – Was bedeuten die verschiedenen Energieeffizienzklassen?

Sparen im Haushalt: Falsches Wäschewaschen kann euch zu viel Geld kosten Sparen im Haushalt: Falsches Wäschewaschen kann euch zu viel Geld kosten