Bügel-Tipp: So bekommt ihr faltenfreie Kleidung und spart dabei auch noch Geld

Wenn ihr es hasst, zu bügeln, seid ihr damit nicht alleine. Die Tätigkeit kommt vielen Menschen wie eine Qual vor. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, sie loszuwerden.

Seien wir ehrlich: Bügeln ist überbewertet. Außerdem ist es langweilig, zeitaufwendig und teuer. Es ist allerdings nicht unmöglich, die Zeit des Bügelns hinter sich zu lassen. Führt einfach diese einfachen Änderungen in euren Alltag ein und nutzt die gesparte Zeit und das Geld für etwas, das mehr Spaß macht.

Kleidung nicht in den Trockner stecken

thumbnail
Finger weg vom Trockner Jon Meza@Unsplash

Habt ihr Angst vor zerknitterten Kleidungsstücken, die selbst das Bügeleisen nur schwer beseitigen kann? Ganz einfach: Trocknet eure Kleidung nicht im Wäschetrockner. Dieser Ratschlag ist auch ein Spartipp in Zeiten der steigenden Strompreise.

Wäschetrockner verbrauchen doppelt so viel Energie wie Bügeleisen und werden im kommenden Winter wahrscheinlich sehr teuer. Wenn ihr zu Hause ohnehin heizt, lasst eure Kleidungsstücke auf natürliche Weise trocknen, um Falten zu vermeiden.

Hängt die Wäsche gleich nach dem Waschen auf

thumbnail
Nasse Kleidung: sofort auf den Wäscheständer Joes Valentine@Unsplash

Wenn ihr keine Lust habt, Zeit und Geld für das Bügeln auszugeben, wird ein normaler Wäscheständer euer bester Freund werden. Hängt eure ausgewrungenen Kleidungsstücke so auf, dass sie ihre gewünschte Form am besten behalten. Glättet alle Unebenheiten an Ort und Stelle.

Verwendet Kleiderbügel für Kleider, Oberteile, Hemden und andere Jacken. Einige Kleidungsstücke wie Jeans mit Taschen müssen eventuell auf links getrocknet werden. Macht euch diesen bewährten Hack zur Gewohnheit, und ihr werdet vergessen, wie ein Bügeleisen aussieht.

Nutzt Angebote zur Reinigung für Hemden

thumbnail
Den Prof ranlassen: keine schlechte Idee Waldemar Brandt@Unsplash

Wenn ihr an perfekt gebügelte Hemden gewöhnt seid, könntet ihr euch unwohl fühlen, wenn ihr ein nicht ganz so perfektes Hemd tragt. Aber heutzutage bieten die meisten Reinigungen ein Pauschalangebot.

Wenn man bedenkt, wie viel Zeit und Geld (man denke nur an die Stromrechnung) das Bügeln kostet, ist es jeden Cent wert. Die meisten chemischen Reinigungen liefern tadellos gebügelte Hemden auf biegsamen Bügeln mit Schutzfolie.

Überdenkt, wie oft ihr eure Kleidung wascht

thumbnail
Weniger ist oft mehr Andrea Piacquadio@Pexels

Manche Leute denken, dass Kleidung nach jedem Tragen gewaschen werden muss, aber das stimmt überhaupt nicht. Häufiges Waschen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern ist auch schädlich für die Umwelt. Denkt nur an den Energie- und Wasserverbrauch, der bei diesem Prozess entsteht.

Einige Kleidungsstücke wie Kinderkleidung, Socken, Unterwäsche und Sportkleidung müssen zwar öfter gewaschen, aber nicht gebügelt werden. Ein und dasselbe Oberteil oder Hemd kann jedoch oft zwei- oder dreimal getragen werden, bevor es aufgefrischt werden muss.

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Auch interessant:

Haushaltstipp: So oft solltet ihre eure Waschmaschine reinigen

Haushaltstipp: So werden eure Socken richtig sauber und riechen auch noch gut

Schwarzer Pfeffer: Die Wunderwaffe für weiße Wäsche

Sparen im Haushalt: Falsches Wäschewaschen kann euch zu viel Geld kosten Sparen im Haushalt: Falsches Wäschewaschen kann euch zu viel Geld kosten