Mit diesen Tipps spart euer Kühlschrank noch mehr Strom

Er ist immer da, immer an, und gerade deswegen machen wir uns um ihn meist keine Gedanken. Doch Deutschland ist im Sparmodus - nun wird jedes Gerät unter die Lupe genommen! Die Rede ist vom Kühlschrank, denn der kann, je nach Alter, ein ganz schöner Stromfresser sein. Wir geben euch ein paar Tipps, wie sich an ihm schlau sparen lässt.

Den Kühlschrank wie einen Computer oder den Fernseher einfach abschalten, das geht wohl nicht. Schließlich wollen wir keine geronnene Butter oder muffiges Gemüse lagern.

Die größten Stromfresser

Duschen, kochen, Wäsche waschen und trocknen sindlaut entega.de die gefräßigsten Geräte und Tätigkeiten im Haushalt - neben dem Kühlschrank und der Kühltruhe natürlich. Denn oft haben die großen Truhen schon einige Jahre auf dem Buckel und sind nicht sehr energiesparend. Sie tragen zirka 11 Prozent zum Energieverbrauch bei.

Tipps und Tricks

Aber auch bei neueren, energiesparenderen Kühlschränken könnt ihr ein paar Euro sparen, wenn ihr die folgenden Tipps umsetzt:

  1. Auf die Größe kommt es an: Ein 2-Personen-Haushalt kommt mit bis zu 160 Liter Platz im Kühlschrank aus
  2. Auf die Umgebung achten: Ist der Standort, vielleicht durch weitere Geräte, eher warm, wird mehr Energie zum Kühlen benötigt
  3. Gefrierfach abtauen: Eine fünf Millimeter Eisschicht frisst allein schon 30 Prozent mehr Strom!
  4. Die ideale Temperatur: Sie liegt bei um die sieben Grad Celsius
  5. Essen richtig einräumen: Speisen nicht heiß in den Kühlschrank stellen und eingefrorene Lebensmittel dort auftauen. Letzteres bringt die Temperatur mit seiner Eiseskälte weiter runter!
  6. Voll packen: Denn je mehr Lebensmittel in der Kühlung stehen, desto mehr Kälte wird über diese an den Innenraum abgegeben.
  7. Richtig lagern: Fisch und Fleisch am besten dort lagern, wo es am kältesten ist - nämlich unten über dem Gemüsefach. In die Mitte kommen am besten Milchprodukte, und ganz oben Lebensmittel, die auch mit etwas weniger Kühlung zurechtkommen, wie Marmelade und vorgekochtes Essen.
  8. Handhabung: Versteht sich von selbst, aber wir möchten es trotzdem nochmal betonen: die Kühlschranktür nicht unnötig lange offen lassen!

Auch interessant:

Lebensmittel aufbewahren wie die Römer: Forschende entdecken antiken Kühlschrank

Braune Bananen ab in den Kühlschrank: Tipps für die steigenden Lebensmittelpreise

Isochore-Kühlschränke: Die Revolution in den Küchen

Hausärzte impfen mittlerweile mehr als Impfzentren - brauchen wir sie bald nicht mehr? Hausärzte impfen mittlerweile mehr als Impfzentren - brauchen wir sie bald nicht mehr?