Kobe Bryant: Im Beitrag über seinen Tod passiert der BBC ein peinlicher Fehler
© BBC
Kobe Bryant: Im Beitrag über seinen Tod passiert der BBC ein peinlicher Fehler

Kobe Bryant: Im Beitrag über seinen Tod passiert der BBC ein peinlicher Fehler

Die BBC leistet sich am Sonntag, den 26. Januar, einen gewaltigen Patzer: Als der britische Sender eine Reportage als Hommage an den in einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen Kobe Bryant sendet, verwendet sie aus Versehen Bilder von LeBron James.

Dieses "menschliche Versagen" kommt nicht gut an. Als am 26. Januar alle Medien der gesamten Welt den Tod der NBA-Legende Kobe Bryant verkünden, zeigt die BBC eine Reportage, in der sie die Sportlerlaufbahn des Ausnahmetalents in der Sendung BBC News at Ten Revue passieren lässt. Das Problem dabei: In das Video schleichen sich Bilder von LeBron James, was bei zahlreichen TV-Zusehern für Empörung sorgt.

"Wenn die BBC mehr schwarze Produzenten und Editoren einstellen würde..."

In den sozialen Medien ergreifen die Internet-User die Gelegenheit, diesen Patzer als "Schande" hervorzuheben. "Ich kann einfach nicht glauben, dass BBC News das getan hat", "Wenn die BBC mehr schwarze Produzenten und Editoren einstellen würde, würden derartig schwerwiegende Fehler einfach nicht passieren", "Die BBC-Leute können LeBron James und Kobe Bryant nicht auseinanderhalten? Könnt ihr einfach mehr schwarze Experten einstellen? Schande über euch!" - So äußert sich Twitter am Montag zum Vorfall.

Kurze Zeit später meldet sich der Chefredakteur der Sendung, Paul Royall, zu Wort und entschuldigt sich auf Twitter. "Wir bedauern dieses menschliche Versagen, das deutlich unter den üblichen Standards unserer Sendungen liegt", erklärt er.

Heftiges Beintraining von "The Rock": So halten seine Beine auch die Stunts aus
Auch interessant
Heftiges Beintraining von "The Rock": So halten seine Beine auch die Stunts aus
Von Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen