"Den Drews von früher wird es nicht mehr geben": Jürgen Drews leidet an einer unheilbaren Krankheit

Schlagerstar Jürgen Drews fürchtet sich seit einiger Zeit davor, langsam an Demenz zu erkranken. Bei einer Untersuchung wird ihm jedoch eine andere unheilbare Krankheit diagnostiziert. Um welche es sich handelt, erfahrt ihr hier.

"Den Drews von früher wird es nicht mehr geben": Jürgen Drews leidet an einer unheilbaren Krankheit
Weiterlesen
Weiterlesen

Mit dem Alter kommen immer mehr Wehwehchen, aber auch besorgniserregende Krankheiten hinzu. Das scheint auch Jürgen Drews gemerkt zu haben.

Vergesslichkeit wird immer häufiger

Gegenüber einigen seiner Kollegen habe er schon des öfteren zum Ausdruck gebracht, dass er glaubt, dement zu werden. So vergesse er immer wieder Namen, Begriffe oder Orte, und würde sich erst nach einem bestimmten Stichwort wieder an den Kontext erinnern.

Aus Sorge davor, dass eine angehende Demenz ihn auch in seiner Karriere einschränken könnte, begibt sich der "König von Mallorca" in medizinische Behandlung. Die zuständigen Ärzt:innen geben ihm jedoch Entwarnung: Jürgen Drews leidet nicht an Demenz.

Neurologische Auffälligkeit festgestellt

Dafür stellen sie aber eine andere neurologische Krankheit bei ihm fest, die Drews in seiner Beweglichkeit beeinflusst, denn der Schlagerstar leidet unter der sogenannten "peripheren Polyneuropathie”.

Dabei handelt es sich um eine Nervenkrankheit, welche die menschlichen Reflexe beeinflusst. Bei Jürgen Drews äußert sich das auch auf seinen Bühnenauftritten.

Krankheit schränkt Konzerte ein

So ist er eigentlich durch seine Pirouetten à la Drews bekannt, die er aber aufgrund seiner Gangunsicherheit in Zukunft nicht mehr machen kann. Generell werden seine Schlagerkonzerte nicht mehr so sein, wie sie es einst waren, erklärt der Sänger:

Meine Drews-Pirouette auf der Bühne ist durch die Krankheit sehr wackelig geworden, weshalb ich sie jetzt besser weglasse. Den Jürgen Drews von früher wird es so nicht mehr geben.

Schluss mit Ballermann?

Einem möglichen Karriereende steht der 76-Jährige aber gelassen gegenüber, was früher aber nicht der Fall gewesen ist, so Drews selbst:

"Früher musste ich unbedingt auf die Bühne, um mich zu beweisen. Ich wollte so meine Ängste kurieren. Wenn ich jetzt aufhören muss, wäre das für mich kein Weltuntergang, dann bin ich einfach weg".

Optimistisch ist er allemal, wenn man bedenkt, dass sich der Schlagerstar erst im letzten Jahr über seine magere Rente beschwert hat. Aber die Gesundheit geht nunmal vor, und das weiß Jürgen Drews auch!