Darum haben manche Menschen mehr Warzen als andere

Hautanhängsel - auch Stielwarzen genannt, sind weit verbreitet. Es gibt jedoch einige Faktoren, die dazu beitragen, dass manche Menschen davon mehr bekommen als andere.

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und da sie diese Monopolstellung innehat, kann sie sich manchmal verbiegen. Wenn sich die Haut in Form von Unebenheiten, Verfärbungen oder Hautanhängseln bemerkbar macht, kann diese sichtbare Veränderung besorgniserregend sein.

Was sind eigentlich diese Stielwarzen?

Wenn es um Warzen geht, bist du nicht allein. Wir alle haben schon erlebt, dass es gar nicht die perfekte Haut gibt. Manchmal sind die Veränderungen der Haut gar nicht Grund zur Sorge, sie sehen einfach nur lästig aus. Laut NHS handelt es sich bei Stielwarzen um:

Kleine, weiche, hautfarbene Wucherungen auf der Haut, die in Farbe und Größe variieren können - von einigen Millimetern bis zu 5 cm breit.

Wer ist anfälliger für diese weichen Warzen?

Diese Hautveränderungen sind sehr häufig. Sowohl Männer als auch Frauen haben in der Regel die gleiche Anzahl an Hautanhängseln. Manche Menschen haben davon vielleicht weniger, da es schon mal passieren kann, dass die an Oberflächen auftretenden weichen Warzen bei der Reibung zwischen Haut und Kleidung schmerzlos abfallen. Allurelistet auf, wer häufiger weiche Warzen entwickelt.

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind

Laut der zertifizierten Dermatologin Laurel Naversen Geraghty werden die Hautanhängsel auch mit Diabetes in Verbindung gebracht. Die Ärzt:innen wissen zwar nicht genau, warum das so ist, aber es könnte etwas mit der Insulinresistenz des Körpers zu tun haben. Geraghty berichtet gegenüber Allure:

Wir wissen, dass Diabetiker:innen anfälliger für sie sind. Es sind noch weitere Untersuchungen erforderlich, um genau zu wissen, warum das so ist, aber wir haben einen Zusammenhang mit Diabetes festgestellt.

Übergewichtige und fettleibige Menschen

Fettleibigkeit und die damit verbundene Reibung der Haut seien ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von diesen weichen Warzen. Diese Reibung stimuliert das Wachstum von Hautmarkierungen.

Schwangere Frauen

Während der Schwangerschaft ist der eigene Körper in einem ständigen Wachstumszustand, dies fördert die Bildung von Stielwarzen.

HPV und hormonelles Ungleichgewicht

Außerdem sind Menschen mit einigen Typen des humanen Papillomavirus (HPV) und Menschen in hormonellem Ungleichgewicht, insbesondere Östrogen- und Progesteronspiegel, anfälliger für die Entstehung von weichen Warzen.

Eine im International Journal of Dermatology and Clinical Research veröffentlichte Studie legt nahe, dass Menschen mit hohem Cholesterinspiegel oder hohem Blutdruck anfälliger für die Entwicklung von Hautmarkierungen sind.

Bloß nicht selbst entfernen!

Obwohl diese Warzen, Hautschuppen, Hautmarkierungen und die weiteren Namen dafür, unschön aussehen, sind sich alle Studien in einem Punkt einig: Versuch nicht, diese Hautanhängsel zu Hause selbst zu entfernen!

Es gibt mehrere Verfahren zur Entfernung von Hautschuppen, aber keines davon ist empfehlenswert. Durch den Eingriff kann eine Infektion riskiert werden und damit einhergehend eine starke Blutung. Deshalb ist es am besten, die Hilfe von Fachärzt:innen in Anspruch zu nehmen.

Auch interessant:

Hoher Cholesterinspiegel: Diese sichtbaren Anzeichen auf der Haut signalisieren das Risiko einer Herzerkrankung

Müde am Morgen: Diese Fehler beim Duschen schaden nicht nur der Haut

Ein Dermatologe verrät: Mit diesen Tricks verhinderst du, dass deine Haut alt aussieht

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Darum ist Honig im grünen Tee so gesund Darum ist Honig im grünen Tee so gesund