Diesen Fehler machen wir, wenn wir das Alter unserer Hunde berechnen
Diesen Fehler machen wir, wenn wir das Alter unserer Hunde berechnen
Weiterlesen

Diesen Fehler machen wir, wenn wir das Alter unserer Hunde berechnen

Du hast einen geliebten Vierbeiner zu Hause und möchtest gerne wissen, wie alt dein Hund eigentlich ist? Beim Berechnen passiert bestimmt auch dir ein kleiner Fehler, der sich aber leicht vermeiden lässt.

Wir lieben unsere Vierbeiner und wollen natürlich auch wissen, wie alt sie sind. Doch das Berechnen des Alters ist gar nicht so einfach.

Hundealter mal sieben?

Wie berechnest du das Alter deines Hundes? Die gängigste Methode ist, das Hundealter mal sieben zu rechnen, um es auf Menschenjahre umzumünzen. Doch das stimmt überhaupt nicht, wie hund.info berichtet.

Wir sollten die Rechnerei am besten ganz sein lassen, sie bringt nämlich oft nicht viel sduben@Getty Images

Hunde haben eine unterschiedlich lange Lebenserwartung, deshalb ist die Rechnung viel komplexer. Kleine Hunde werden normalerweise älter, größere Hunde altern schneller. Je nach Größe musst du das Alter deines Hundes mit 6, 7 oder 8 multiplizieren, um das richtige Alter zu erfahren.

Lebenserwartung variiert

Ein großer Hund, der 5 Jahre alt ist, hat schon 40 Menschenjahre auf dem Buckel. Ein kleiner Hund gleichen Alters erst 36 - ein großer Unterschied! Doch das Alter deines Hundes ist nicht einfach durch eine Formel zu berechnen. Die Lebenserwartung hängt schließlich von der Gesundheit, der Haltung, dem Futter und vielen anderen Faktoren ab.

Gemeinsamer Höhepunkt: Mit diesen Tipps klappt's bestimmt
Auch interessant
Gemeinsamer Höhepunkt: Mit diesen Tipps klappt's bestimmt

Deshalb denkst du am besten gleich in Hundejahren und sparst dir das Rechnen! Kaz James, der als Hund lebt, sollte auch gar nicht erst mit dem Rechnen anfangen. Wer Mensch und Hund ist, bei dem wird es nämlich erst richtig kompliziert.

Von Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen