Sturm: Vermisster Hund wird nach 3 Tagen wiedergefunden

Nach einer dreitägigen Suche wurde ein vermisster Hund nach dem Wüten von Sturm Franklin wiedergefunden.

Mit Hilfe eines Schinkens konnte ein Hund, der zwei Nächte unter den schrecklichen Wetterbedingungen des Sturms Franklin in den Mourne Mountains in Nordirland verbracht hatte, wohlbehalten aufgefunden werden.

Molly, der Springer Spaniel, ist am Sonntag nach einem Spaziergang mit ihrem Besitzer Ricky Lyle verschwunden. Ricky hat dann stundenlang fieberhaft versucht, sie zu finden, bis ihn das Wetter zur Umkehr zwang.

Allen Widerständen zum Trotz!

Am Sonntag und Montag wütete der Sturm Franklin in Nordirland mit Windgeschwindigkeiten von fast 80 Stundenkilometern und starkem Regen und richtete in den Mournes verheerende Schäden an.

Am Dienstag wurde jedoch bekannt gegeben, dass ein Parkranger den Hund gesichtet hat. Molly ist erfolgreich mit Schinken den Berg hinuntergelockt worden.

Ricky erklärt gegenüber BBC News NI, er sei überglücklich, wieder mit seinem fünf Jahre alten Rettungshund vereint zu sein. Der Hundebesitzer freut sich:

Ich kann gar nicht glauben, dass wir sie bekommen haben. Ich kann es nicht in Worte fassen, wie es ist, sie wieder bei mir zu haben.

Ricky macht sich gleich am Montagmorgen auf den Weg und sucht auch am Dienstag weiter, in der Hoffnung, seine Hündin zu finden. Der liebevolle Hundebesitzer hatte alle Hoffnungen aufgegeben, sein Baby wiederzufinden. Er sagte:

Die Wetterbedingungen waren am Sonntagabend und am Montag so schlecht, dass ich am Dienstag noch einmal losgefahren bin, und leider dachte ich eine Zeit lang, es ginge nur darum, ihren Körper zu bergen.
Ich war unterwegs und suchte am Fuße der Klippen und überall, wo es mir einfiel, als ich einen Anruf erhielt, dass ein Hund von einigen Wanderern in der Nähe von Slieve Muck gesichtet worden war.

Wiedervereint

Molly wurde wiedergefunden und befand sich in der Obhut eines Park-Rangers, obwohl sie zwei Nächte in bitterer Kälte und bei starkem Wind verbracht hatte.

Aaron Caldwell vom Mourne Heritage Trust sah Rickys Nachricht und machte sich am Dienstag auf den Weg, um bei der Suche nach dem vermissten Springerspaniel zu helfen.

Der 23-Jährige erzählte BBC News NI, dass er einen Hund sah, der in der Nähe des Berghangs einen Hasen jagte und sofort wusste, dass es Molly war.

Ich entdeckte sie etwa 200 Meter von mir entfernt, und als ich rief: 'Molly! drehte sie sich sofort um und starrte mich an.
Ich holte ein Päckchen Schinken aus meiner Tasche und lockte sie damit zu mir, um zu zeigen, dass ich freundlich bin, und sie kam sofort zu mir.

Für einen Hund, der zwei Nächte unter so schwierigen Bedingungen verbracht hat, war sie in bemerkenswert guter Verfassung. Ricky bedankte sich bei den Mourne Engagement Rangern, dem Mourne Heritage Trust und allen anderen, die geholfen haben, Molly wieder in Sicherheit zu bringen.

Sie befindet sich derzeit in Rickys Haus, wo sie viele Hundeleckerlis bekommt, und er sagt, dass sie nach etwas Ruhe wieder an seiner Seite in der freien Natur sein wird.

Darum solltest du nicht jeden Tag mit deinem Hund Gassi gehen Darum solltest du nicht jeden Tag mit deinem Hund Gassi gehen