Rekordpreise: Diesel ist in Deutschland so teuer wie noch nie

Inflation und steigende Preise: Das neue Jahr kündigt sich nicht besser an, als das alte, v.a. wenn man sich die Spritpreise ansieht, die zurzeit so hoch sind wie noch nie...

Die letzten zwei Jahre Pandemie haben auch Deutschland wirtschaftlich stark mitgenommen. So wurde im Oktober ein Inflationswert gemessen, der so hoch war wie das letzte Mal vor 28 Jahren. Die Strompreise steigen kontinuierlich an, es wird von einer "Gasflation" gesprochen.

Die Inflation und die damit zusammenhängende Preissteigerung betrifft dabei jeden Bereich, auch Netflix und Co. Aber als wären die Spritpreise nicht eh schon teuer genug, klettern diese auf noch nie erklommene Höhen...

Dieselpreise klettern auf noch nie erklommene Höhen

Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Dieselpreise. Die sind nämlich zurzeit in Deutschland so hoch, wie noch nie in der Geschichte, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

Der Autoklub ADAC berichtet, dass im Durchschnitt der Diesel 1,584 Euro pro Liter kostet. Super E10 kostet stolze 1,659 Euro pro Liter. Unter diesen Umständen wird der lang ersehnte Winterurlaub ziemlich teuer.

Rohölpreise steigen nach einem Abfall stark an

Steffen Bock, der Geschäftsführer der Internetplattform Clever-Tanken, erklärt der FAZ, warum die Preise so stark angestiegen sind. Grund dafür sind die Rohölpreise, die im November und Dezember gesunken sind, weil man wegen der Omikron-Welle, die gerade eben entdeckt wurde, über einen erneuten Lockdown besorgt war, und die nun wieder schlagartig gestiegen sind.

Auch diente der Jahreswechsel dem Anstieg des CO2-Preises auf Kraftstoffe. So kostet mittlerweile eine Tonne Kohlendioxid nicht mehr 25, sondern 30 Euro. Für den Verbraucher bedeutet dies einen Preisanstieg um 1,4 Cent pro Liter für Benzin und 1,5 Cent für Diesel.

Deutschland: Stürme in Hurrikan-Geschwindigkeit kommen immer näher Deutschland: Stürme in Hurrikan-Geschwindigkeit kommen immer näher