Haben Forscher tatsächlich einen 512 Jahre alten Grönlandhai entdeckt?

Haben Forscher tatsächlich einen 512 Jahre alten Grönlandhai entdeckt?

Seit mehreren Tagen kursiert die Meldung, Forscher hätten einen 512 Jahre alten Grönlandhai gefunden. Auch wenn die dazugehörige Studie wissenschaftlich korrekt durchgeführt wurde, gibt es Zweifel am Alter des Tiers.

Er ist einer der unbekanntesten Haie und dennoch ist er außergewöhnlich. Der Grönlandhai ist kein normales Tier. Er ist in der Arktis und im Nordatlantik zuhause, wird über 7 Meter lang und gilt dort als größter Fisch.

Wenn ihn etwas von anderen Räubern unterscheidet, dann ist es seine langsame Geschwindigkeit. Er bewegt sich mit nur 0,3 Metern pro Sekunde fort. Kein Vergleich zu den 40 km/h, die ein weißer Hai hinlegen kann. Das gemächliche Tempo hängt auch mit seiner persönlichen Entwicklung zusammen: Er wächst nur einen Zentimeter im Jahr. Diese Langsamkeit ermöglicht ihm, extrem lang zu leben.

Das beweist auch eine Studie, die Wissenschaftler im Jahr 2016 durchgeführt haben. Zuletzt machte der Hai aber Schlagzeilen. Wissenschaftler hatten erklärt, einen 512 Jahre alten Grönlandhai gefunden zu haben.

Mindestens 272 Jahre alt

Diese Entdeckung wurde in derselben Studie gemacht, die dem Grönlandhai eine hohe Langlebigkeit attestiert. Es ist Julius Nielsen von der Universität Kopenhagen in Dänemark, der auf Instagram ein Foto seiner Untersuchungen veröffentlicht hat.

Er hat dabei 28 weibliche Grönlandhaie untersucht und mit einer Karbonanalyse ihr Alter ermittelt. Die Forscher haben dazu das Augengewebe der Tiere analysiert und einen Rekord festgestellt: Alle Tiere waren mindestens 272 Jahre alt.

Dieses Ergebnis war überraschend. Die beiden größten Haie waren wohl auch die ältesten Tiere. Sie waren laut den Forschern 335 bzw. 392 Jahre alt. Es handelt sich natürlich um Schätzungen, sie müssen nicht zu 100 Prozent exakt sein.

Auch interessant
Mitten im Ozean entdecken Forscher einen unbekannten Hai. Sein Kopf sieht richtig seltsam aus

Auf der Grundlage ihres Berechnungsmodells schätzten die Wissenschaftler, dass ein Tier bis zu 512 Jahre alt sein könnte. Im Gespräch mit LiveScience hat Julius Nielsen betont: „Vergessen wir nicht, dass es bei diesen Schätzungen immer Unsicherheiten gibt.“ Die ältesten Haie sind wahrscheinlich rund 390 Jahre alt.

Das langlebigste Wirbeltier der Welt

Trotz allem ist den Forschern ein echter Coup gelungen: „Selbst wenn wir von den niedrigsten Werten ausgehen – mindestens 272 Jahre also – ist der Grönlandhai das Wirbeltier, das am längsten lebt“, betont Julius Nielsen.

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen