Archäologie: Über 8.000 Jahre alte Mumie in Portugal entdeckt

Eine 8.000 Jahre alte Mumie wurde in Europa, in Portugal, entdeckt. Bei diesem Fund könnte es sich um die älteste Frau der Welt handeln.

Entgegen Ihrer Erwartung wurde die älteste Mumie der Welt nicht in Ägypten, sondern in Portugal entdeckt. Diese Entdeckung gelang dank neu entwickelter Fotografien, die in den 1960er Jahren von dem portugiesischen Archäologen Manuel Farinha dos Santos aufgenommen wurden.

8.000 Jahre alte Mumie entdeckt

Vor etwa 60 Jahren hatte der Spezialist Leichen fotografiert, die in 8000 Jahre alten Gräbern gefunden worden waren. Nach zahlreichen Analysen kam die Bestätigung: Einer der gezeigten Körper war mumifiziert worden, wie Futura Sciences berichtet.

In den meisten Fällen werden die Mumien mit der ägyptischen und der Inka-Kultur in Verbindung gebracht, was die Menschen in Europa, aber vor allem die Forscher überrascht. Dennoch hat das recht trockene Klima in dieser Region Portugals (südlich von Lissabon) wahrscheinlich zur Erhaltung des Körpers beigetragen.

Die älteste jemals entdeckte Mumie der Welt?

Mithilfe der Mumifizierung wurden damals die Körper der Verstorbenen vor der Beerdigung transportiert. Und trotz seines "Alters" soll dieser Körper keinerlei Veränderungen erfahren haben.

Die Archäolog:innen stellten fest, dass die unnatürliche Lage der Skelettknochen die These bestätigte, dass die Mumifizierung vor etwa 8.000 Jahren stattgefunden hatte.

Den Wissenschaftler:innen zufolge könnte es sich bei der Mumie um die älteste Mumie handeln, die je gefunden wurde. Die altägyptischen Mumien sind etwa 4.500 Jahre alt.

Über den Globus verteilt, werden immer mehr Mumien gefunden. Vor Kurzem wurde eine Kreatur entdeckt, die halb Mensch und halb Fisch ist. In unserem Video am Anfang des Artikels könnt ihr übrigens mehr darüber erfahren.

Aus dem Französischen übersetzt von Gentside Frankreich

Peru: 1.200 Jahre alte Mumie von Archäologen entdeckt Peru: 1.200 Jahre alte Mumie von Archäologen entdeckt