Olaf Scholz: Billigflüge innerhalb von Europa sollen abgeschafft werden

Flugreisen sollen teurer, Zugfahrten dafür günstiger werden. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will eine Preisgrenze bei Flugreisen innerhalb Europas bestimmen.

Olaf Scholz: Billigflüge innerhalb von Europa sollen abgeschafft werden
Weiterlesen
Weiterlesen

Ryanair, easyjet, et cetera. Wer kennt sie nicht, die Airlines, die uns einen Trip zum überaus günstigen Preis in beliebte Urlaubsgebiete erlauben? Damit soll nun Schluss sein.

Olaf Scholz will Billigflüge abschaffen

Wir kennen und lieben sie: Die Airlines, die es auch Menschen mit weniger dicken Geldbeuteln ermöglichen, ganz einfach und günstig an ihre Lieblings-Urlaubsorte zu gelangen.

Ryanair gibt außerdem vor einigen Wochen bekannt, dass es nun eine Funktion in der App geben soll, in der man alle nötigen Corona-Dokumente ganz einfach speichern kann.

In der Sendung „ProSieben Spezial Live“ macht Olaf Scholz seinen Standpunkt im Bezug auf Billigflüge deutlich: Er will das Fliegen innerhalb Europas teurer machen.

Demnach solle für innereuropäische Reisen eine Preisgrenze bestimmt werden, womit es dann ziemlich schwierig werden könnte, einen Flug unter 50€ zu ergattern. Scholz sagt dazu:

Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen.

Das macht ja schon irgendwie Sinn, denn durch unsere unnormal billige Flugreise macht jemand anders finanzielle Einbußen. Trotzdem schade, wenn man schonmal für 5€ von Frankfurt nach Manchester geflogen ist.

Zugfahren soll günstiger werden

Verglichen zu Flugreisen vor ein paar Jahren ist das, wie auch Olaf Scholz betont, trotzdem noch günstig. Der Plan, Flüge teurer zu machen, ist aber nicht schlichtweg böse, sondern hat einen Grund.

Stattdessen sollen die Preise für das Bahnfahren allgemein günstiger werden, wodurch Menschen zum Reisen vermehrt Zugverbindungen in Anspruch nehmen würden.

Das ist gut für die Umwelt und innerhalb von Europa doch noch ziemlich angenehm. Jedenfalls verspricht die SPD in ihrem neuen Wahlprogramm, das Bahnfahren attraktiver zu machen.