Nationalspieler Julian Brandt sorgt mit Aktion nach Mexiko-Pleite für Wut bei den Fans

Nationalspieler Julian Brandt sorgt mit Aktion nach Mexiko-Pleite für Wut bei den Fans

Nach der Pleite der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko lässt sich Spieler Julian Brandt zu einem fragwürdigen Selfie hinreißen - und erntet neben Unverständnis auch eine ordentliche Portion Wut von den Fans!

Nach dem 0:1 gegen Mexiko flüchtet die deutsche Nationalmannschaft mit hängenden Köpfen in die Katakomben. Doch einer von ihnen, Julian Brandt, erhört die Aufforderung einiger Fans zu einem Selfie - und lacht kurze Zeit darauf freudig in die Smartphone-Kamera der Jungs. Bilder, die einigen Fans wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen.

„Klar ist nach so einer Niederlage viel Frust“ 

Brandt erklärt seine Aktion der Bild-Zeitung folgendermaßen: „Klar ist nach so einer Niederlage viel Frust, da regen sich viele Leute über Kleinigkeiten auf. Ich wollte in den Spielertunnel, da kam der kleine Junge und hat geschrien. In der Sekunde denkst du gar nicht darüber nach.“ Für ihn habe es sich um nichts weiter als eine Nettigkeit einem Fan gegenüber gehandelt: „Du tust dem Kleinen den Gefallen oder halt nicht. Ich hab das Handy genommen und das Selfie gemacht. Ich hab mir nichts dabei gedacht.“ Über Niederlage selbst sagt Brandt: „Die Stimmung in der Kabine war betrübt, die Jungs haben sich das alle anders vorgestellt. Aber wir werden wieder aufstehen!“

Auch interessant
Ausgerechnet zur WM: Jogi Löw beichtet, wie es ihm wirklich geht
• Simon Nowak
Weiterlesen