Nach Kapitolsturm: Donald Trump wird aus eigenen Reihen entmachtet

Nach dem Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar in Washington soll eine Person aus den Reihen von Donald Trump verhindert haben, dass der Ex-Präsident noch Schlimmeres verursachen wird.

Hat Donald Trump nach den erschütternden Ereignissen zu Beginn des Jahres etwa einen Militärschlag geplant? Wenn es nach dem Journalist Bob Woodward und dem Reporter Robert Costa geht, hätte das durchaus passieren können.

Nächstes Enthüllungsbuch

Die beiden arbeiten aktuell an einem Enthüllungsbuch, welches Ende September zum Verkauf erhältlich sein soll. Es ist nicht das erste Buch, welches über die Machenschaften der Familie Trump aufklären will.

In Peril, auf deutsch "Gefahr", schreiben Woodward und Costa, dass es der Vorsitzende des Generalstabs-Chefs, Mark Milley, gewesen ist, welcher nach dem Sturm die Initiative ergriffen und die chinesische Regierung kontaktiert haben soll.

"Trump war jetzt fast manisch"

So habe Milley befürchtet, dass Trump eventuell sogar Atomwaffen abfeuern könnte. In einem Telefonat nach China soll Milley seinem Kollegen auf der anderen Seite der Welt versprochen haben, dass er ihm Bescheid gebe, sollte Trump einen Militärschlag befehlen.

Der General selbst ist am Tag der Geschehnisse - anders als beispielsweise die ehemalige First Lady Melania Trump - äußerst entsetzt über die Lage gewesen. In dem Buch wird beschrieben:

Er war sicher, dass Trump nach den Wahlen in einen ernsthaften mentalen Verfall geraten war. Trump war jetzt fast manisch, schrie Beamte an und konstruierte seine eigene alternative Realität über endlose Wahlverschwörungen.

Geheimes Treffen im Pentagon

Zwei Tage nach dem Sturm veranstaltet Milley eine geheime Sitzung im Pentagon, bei der hochrangig positionierte Militärbeamt:innen präsent gewesen sind.

Mark Milley befhlt ihnen, jegliche Prozesse für militärische Aktionen - darunter auch einem möglichen Abschuss von Atomwaffen - zu überprüfen. Ebenso solle keiner Befehle von außenstehenden Personen entgegennehmen, inklusive die von Donald Trump.

"Sie führen das Verfahren durch"

Der General soll sich so sehr vor einem möglichen Anschlag gefürchtet haben, dass er jede:n während des Treffens auffordert, ihm mündlich zu bestätigen, dass er oder sie alles verstanden habe. So steht im Buch, dass Milley die folgenden Worte gesagt haben soll:

Egal, was Ihnen gesagt wird, Sie führen das Verfahren durch. Sie führen das Verfahren durch und ich bin ein Teil dieses Verfahrens.
Amtseinführung von Donald Trump: Deshalb war Melania Trump plötzlich betrübt Amtseinführung von Donald Trump: Deshalb war Melania Trump plötzlich betrübt