Gesundheit & Hygiene: Das musst du wissen, wenn dein Tier im Bett übernachten darf
Gesundheit & Hygiene: Das musst du wissen, wenn dein Tier im Bett übernachten darf
Weiterlesen

Gesundheit & Hygiene: Das musst du wissen, wenn dein Tier im Bett übernachten darf

Vor allem Hunde- und Katzenbesitzer tun es: Sie teilen sich in der Nacht gerne das Bett mit ihrem verschmusten Haustier - schließlich wird es dadurch kuschelig warm im Bett. Doch wie wirkt sich das auf unsere Gesundheit aus und was spricht überhaupt dafür?

Viele Katzenbesitzer kennen das: Die geliebte Samtpfote schleicht sich Nacht für Nacht in unser Bett. Auch Hundebesitzer lassen ihr Fellknäuel gerne bei sich übernachten. Es gibt einiges was dafür spricht, aber natürlich auch einige Nachteile.

Haustiere im Bett

Vor allem Kinder und Singles lassen ihre Haustiere im Bett oder im selben Zimmer bei sich schlafen. Wie so häufig gibt es gegensätzliche Meinungen, doch die meisten Experten sehen kein Problem darin, dass Haustier im gleichen Bett übernachten zu lassen - so lange bestimmte Punkte berücksichtigt werden.

So ist es zum Beispiel eine Grundvoraussetzung, dass der Mensch und nicht das Tier die Entscheidung fällt, dass sein Vierbeiner bei ihm im Bett übernachten darf. Auf gar keinen Fall sollte der Umstand das Produkt schlechter Erziehung sein - dann müsst ihr etwas dagegen unternehmen.

Des Weiteren sollten Mensch als auch Tier selbstverständlich bei guter Gesundheit sein. Außerdem müssen beide Parteien ausreichend Schlaf bekommen. Vor allem Menschen fällt es oft schwerer einzuschlafen, wenn sich neben ihnen ein laut grunzendes Tier hin und her schmeißt.

Das gilt es zu beachten

Ein wichtiger Aspekt für deine Gesundheit und die deines Tieres ist natürlich die Hygiene. Vor allem Hunde kommen beim Gassi gehen immer wieder mit Dreck in Berührung. Du brauchst deine Fellnase zwar nicht täglich zu baden, solltest sie aber vor dem Schlafen gehen genügend säubern. Schließlich setzen sich Milben und weitere Insekten gerne in Staub, Schlamm und Feuchtigkeit ab.

Außerdem solltest du dir und dem Tier regelmäßige Schlafenszeiten angewöhnen. Das ist umso wichtiger, um den Schlafrhythmus deines Tieres nicht zu stören.

Brustmuskelprogramm: Das perfekte Training, um mehr Liegestütze zu schaffen
Auch interessant
Brustmuskelprogramm: Das perfekte Training, um mehr Liegestütze zu schaffen

Solltest du an dir selbst folgende Änderungen wahrnehmen, ist es besser dein Tier nicht mehr im Bett schlafen zu lassen: Flohbisse, Atembeschwerden oder Schlafprobleme. Das alles kann deine Gesundheit beeinträchtigen und damit ist keinem geholfen - weder dir noch deinem Haustier!

In dem Video weiter oben haben wir nochmal alle Pros und Kontras zu dem Thema für dich zusammengefasst.

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen