4-Meter-Alligator erlegt: Jäger entdeckt 5.000 Jahre altes Relikt im Magen

Ein Krokodil mit einem etwas ungewöhnlichem Geschmack: Ein Mann kann es nicht fassen, als er den Magen eines Alligators öffnet und dabei auf ein 5.000 Jahre altes Relikt stößt...

 4-Meter-Alligator erlegt: Jäger entdeckt 5.000 Jahre altes Relikt im Magen
Weiterlesen
Weiterlesen

Als wäre die Größe des Krokodils nicht schon beeindruckend genug: Jäger Shane Smith seziert regelmäßig Alligatoren, die er und sein Jagdkollege John Hamilton erlegen.

Doch dieser beinahe vier Meter lange Alligator überrascht nicht nur die beiden und das nicht wegen seiner Größe oder seines Gewichts von 340 Kilogramm. Denn in seinem Magen befindet sich ein gut versteckter Schatz...

Im Magen eines Alligators

Es ist der 52. Alligator, den Shane Smith seziert. Doch der vier Meter lange Alligator versteckt etwas ganz Besonderes in seinem Magen: eine Pfeilspitze und ein Lot, das Expert:innen zufolge aus der archaischen Periode Nordamerikas stammen könnte.

Erst schätzt ein Geologe aus Mississippi die Gegenstände als antiken Fund ein. Weiteren Untersuchungen zufolge vermuten Historiker:innen, dass es sich um Angelgewichte der amerikanischen Ureinwohner handeln könnte, die 5.000 bis 6.000 Jahre alt sind.

Neben diesem historischen Fund entdecken Jäger Shane Smith auch weniger überraschende Gegenstände wie Fischgräten, Federn, Haarknäuel und stinkende Gallenflüssigkeit.

Posted by John Hamilton on Monday, September 6, 2021

Wie gelangen die antiken Gegenstände dorthin?

Diese Frage stellen sich Forscher:innen jedoch nicht lange. Denn sie wissen, dass Krokodile nicht sehr wählerisch sind, was ihr Fressverhalten angeht. Zudem schlucken sie von Zeit zu Zeit auch Steine und Kies, um die Verdauung zu unterstützen, so der Daily Star.

Der Grund: Krokodile fressen gerne Steine, da diese können harte Teile wie Knochen im Magen zerkleinern. Daher finden sich oft ungewöhnliche Dinge im Inneren von Alligatoren.