Deutscher Wetterdienst warnt: Heute wird es so richtig ungemütlich!

Zurzeit wird es richtig ungemütlich: Der Deutsche Wetterdienst warnt weiter vor Schwergewittern, Starkregen und sogar Hagel. Wir erklären euch mehr dazu.

Auf die heißen Sommertage im Mai folgt weiterhin stürmisches Wetter. Während es letzte Woche mit Superzellen in manchen Gegenden Deutschlands richtig gefährlich werden konnte, bleibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Alarmbereitschaft.

Schwergewitter und Starkregen bringen ungemütliche Wetterlage

Heute Nachmittag und Abend sollen u.a. durch das Tief "Finja" schwere Gewitter aufziehen und heftiger Starkregen in kurzer Zeit viel Niederschlag bringen, wie ntv berichtet.

Dabei sind orkanartige Böen nicht auszuschließen sowie größerer Hagel. Betroffen sollen laut DWD vor allem der Westen und Südwesten Deutschlands sein.

Was uns diese Woche erwarten wird

Die heutigen Schwergewitter sollen zwar sehr intensiv sein, aber sehr lokal auftreten und bestimmte Orte treffen. Wie infranken.de berichtet, können die exakten Orte, Gebiete und Zeitpunkte auf der Website des Deutschen Wetterdienstes nachgelesen werden.

Doch etwas Erleichterung gibt es bei dieser Extremwetterlage: Die Unwetter sollen dieses Mal etwas "zahmer" ausfallen, als sie noch letzte Woche waren.

Der heutige Höhepunkt der Schwergewitter wird zwischen 20 und 22 Uhr erwartet. Zur Wochenmitte hin wird die Wetterlage entspannter, auch wenn damit wieder mit kühleren Temperaturen zu rechnen ist.

Auch interessant:

Deutsche Wetterlage erreicht neues Extrem: Lebensgefährliche Wetterlage durch Superzellen

Deutscher Wetterdienst warnt vor Schwergewittern: Wo es jetzt besonders heftig wird

"Rekordbereich für die Jahreszeit": Omega-Wetterlage sorgt für Sommerhitze im Mai

Corona-Comeback? RKI warnt Deutschland vor schwierigem Herbst Corona-Comeback? RKI warnt Deutschland vor schwierigem Herbst