Angreifer mit "Langwaffe" an Uni Heidelberg: Mehrere Verletzte, Täter tot

An der Uni Heidelberg hat ein Angreifer mehrere Menschen verletzt. Der Täter selbst ist nach Polizeiangaben tot.

Angreifer mit "Langwaffe" an Uni Heidelberg: Mehrere Verletzte, Täter tot
© huettenhoelscher @ Getty Images
Angreifer mit "Langwaffe" an Uni Heidelberg: Mehrere Verletzte, Täter tot

In einem Hörsaal der Universität Heidelberg ist es zu einem Angriff mit einer Langwaffe gekommen. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort, inklusive Sondereinsatzkommando (SEK) und Hubschrauber.

Mehrere Verletzte

Bei der Langwaffe soll es sich um ein oder mehrere Gewehre gehandelt haben. Polizeiangaben zufolge gibt es mehrere Verletzte. Die Polizei Mannheim erklärt via Twitter:

Ein Einzeltäter verletzte mehrere Personen in einem Hörsaal mit einer Langwaffe. Der Täter selbst ist tot.

Tatort sind die naturwissenschaftlichen Fakultäten im Neuenheimer Feld. Die Polizei ist eigenen Angaben zufolge weiter "mit starken Kräften vor Ort"; der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Die Polizei bittet darum, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Polizei geht von Einzeltäter aus

Die Polizei sagt, sie gehe von einem Einzeltäter aus. Dennoch sucht sie das Gebiet um den Tatort herum mit einer Vielzahl an Beamt:innen ab.

Informationen der dpa zufolge habe der Täter zunächst um sich geschossen und die Waffe dann gegen sich selbst gerichtet. Er sei selbst Student gewesen und habe mehrere Gewehre bei sich gehabt.

Die Polizei meldete den Vorfall erstmals um kurz nach 13 Uhr und bestätigte den Tod des Attentäters kurz vor 14 Uhr.

Russischer Bombenangriff wäre fatal: Deutschland hat keine Bunker mehr Russischer Bombenangriff wäre fatal: Deutschland hat keine Bunker mehr