Frau erwacht im eigenen Sarg zum Leben und lebt weitere 47 Jahre

Eine Frau starb 1915 an einem epileptischen Anfall, schockierte aber ihre Familie, als sie wieder zum Leben erwachte.

Nahtoderfahrung, Sarg, Beerdigung, aufwachen, Story
© RichLegg@Getty Images
Nahtoderfahrung, Sarg, Beerdigung, aufwachen, Story

Der Tod ist etwas, worauf wir alle neugierig sind. Was passiert mit unserem Körper, wenn wir sterben? Was geschieht danach mit ihm? Wir alle werden irgendwann sterben - aber nur sehr wenige von uns werden zurückkommen, um die Geschichte zu erzählen. So erging es auch Essie Dunbar die nach einem Epilepsieanfall für tot erklärt wurde. Die Familie bereitete sogar eine Beerdigung vor, und Essie wurde in einen Sarg gelegt.

An einem kritischen Punkt traf ihre Familie jedoch eine Entscheidung, die ihr das Leben rettete. Essie war ins Leben zurückgekehrt und wäre lebendig begraben worden, wenn es nicht diesen magischen, glücklichen Moment gegeben hätte. Hier ist ihre unglaubliche Geschichte.

Essie Dunbars Beerdigung

Essie war erst 30 Jahre alt, als sie starb. Sie hatte einen epileptischen Anfall erlitten, und die Ärzt:innen hatten sie für tot erklärt. Ihre Familie war am Boden zerstört und organisierte ihre Beerdigung für den nächsten Tag. Eines ihrer Geschwister kam jedoch zu spät zur Trauerfeier, was sich als absoluter Glücksfall erwies. Der Grund? Das betreffende Geschwisterkind wollte seine Schwester noch einmal sehen, bevor sie für immer unter die Erde gebracht wurde.

Erstaunlicherweise erklärten sich die Geistlichen bereit, den Sarg auszugraben und zu öffnen, damit sich die Geschwister angemessen verabschieden konnten. Die Schrauben wurden ordnungsgemäß entfernt und der Sarg wurde geöffnet. Was dann geschah, schockierte alle Anwesenden.

Essie ist wieder zum Leben erwacht

Als der Sarg geöffnet wurde, setzte sich Essie auf und lächelte. Berichten zufolge löste dies bei den Beerdigungsbesuchern eine Welle des Schocks aus und führte sogar dazu, dass die drei anwesenden Minister rückwärts fielen - ins Grab! Einer brach sich die Rippen, als seine Kollegen auf ihn fielen. Sogar Essies Schwester, so heißt es, hielt sie für ein Gespenst - man erinnere sich, diese Geschichte stammt aus dem Jahr 1915. Ihre Schwester floh, als Essie aus ihrem Sarg kletterte und ihre Füße wieder fest auf den Boden setzte.

Das Ereignis fand in South Carolina statt, wo Essie noch jahrelang mit Misstrauen betrachtet wurde. Selbst heute ist es für uns schwer zu begreifen, dass jemand stirbt und wieder zum Leben erwacht, aber damals wurde sie als Zombie betrachtet, der aus der kalten Erde auferstanden war. Aber wie das oft so ist, gewöhnten sich die Menschen an die Realität. Schließlich wurde sie zu einer Art lokaler Berühmtheit, da ihre Geschichte über Kontinente hinweg verbreitet wurde.

Dr. O.D. Hammond, der einen der Geistlichen behandelte, die an Essies Beerdigung teilnahmen, sagte dem Augusta Chronicle, dass Essie "viele Freunde" habe:

Sie bekommt jeden Monat einen netten Sozialhilfescheck und verdient etwas Geld mit Baumwollpflücken.

Sie lebte weitere 47 Jahre, bevor sie 1955 (erneut) starb.Bei ihrer zweiten Beerdigung, über die wie folgt berichtet wurde, geschah nichts Ungewöhnliches:

Letzte Beerdigung einer Frau aus South Carolina.

Auch interessant:

Eine Frau wird 24 Minuten lang für tot erklärt, bevor sie wieder zum Leben erwacht

Ein für tot erklärter 80-Jähriger wird im Krankenwagen dank eines Fahrfehlers wieder lebendig

Für tot erklärt: Frau wacht 8 Stunden später in ihrem Sarg auf

Verwendete Quellen:

DailyStar: 'Dead' woman found alive and 'smiling' in coffin after being dug up at last second

ATI: The Strange Story Of Essie Dunbar, The South Carolina Woman Who Was Allegedly Buried Alive In 1915

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Studie behauptet: Dieser Teil des Körpers lebt nach dem Tod weiter Studie behauptet: Dieser Teil des Körpers lebt nach dem Tod weiter