Mattheo (1) ist schwerkrank: Dann folgt das Weihnachtswunder!

Mattheo (1) ist schwerkrank: Dann folgt das Weihnachtswunder!

Der kleine Mattheo (1) kommt mit einem seltenen Gendefekt zur Welt. Sein Körper ist auf fremde Hilfe angewiesen, um überleben zu können. An Weihnachten erleben seine Familie und seine Ärzte ein Wunder!

Der einjährige Mattheo und sein großer Bruder Benjamin kommen mit einem seltenen Gendefekt zur Welt - doch seine Familie gibt nicht auf. Wie im Fall der jungen Roxli, geschieht pünktlich zu Weihnachten ein Medizin-Wunder!

Seltener Gendefekt von Geburt an  

Seit seiner Geburt hofft Familie Heel aus dem Allgäu nur auf eines: Einen Stammzellenspender für ihren Sohn. Mattheo wurde mit einem seltenen Gendefekt namens "Chronische Granumatose" geboren - das bedeutet, dass der Körper Bakterien, Viren und Pilze nicht eigenständig abwehren kann. Diese können sich ungehindert ausbreiten und die Organe angreifen - was unbehandelt schließlich zum schnellen Tod führen kann. Mutter Tanja trägt die Krankheit in sich, diese bricht jedoch nur bei den Jungs aus - die beiden Töchter Lea-Sophie und Patrizia kamen gesund zur Welt.

Stammzellenspende rettet Mattheo das Leben 

Über die DKMS (Knochenmarkspenderdatei) sucht die Familie nach passenden Spendern – und wird fündig. Eine Frau spendet bereits früher Stammzellen für Benjamin, ein junger Mann jetzt Knochenmark für Mattheo. Es folgt eine Chemotherapie, die alle kranken Zellen vernichtet - dann laufen die neuen, gefilterten Stammzellen 20 Stunden lang in den Körper des Einjährigen, wo sie anwachsen und neue Zellen bilden. Nach 21 Tagen geht es Mattheo sogar so gut, dass er heim und das Weihnachtsfest mit seiner Familie zuhause verbringen darf. „Dabei waren wir uns zunächst nicht sicher, ob Mattheo nach so kurzer Zeit schon stabil genug ist“, sagt Mutter Tanja Heel. Eines ist sicher: Das ist ein wirklich gelungenes Weihnachtswunder!

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen