Enorme Schäden: Darum wollen Wissenschaftler jetzt Völkerball verbieten
Enorme Schäden: Darum wollen Wissenschaftler jetzt Völkerball verbieten
Weiterlesen

Enorme Schäden: Darum wollen Wissenschaftler jetzt Völkerball verbieten

Wir alle haben es wohl im Sportunterricht gespielt: Völkerball. Doch an dem Spiel wird jetzt starke Kritik geübt - von Wissenschaftlern, die von enormen Schäden sprechen, die das Spiel bewirken könne.

In Kanada wollen Wissenschaftler den Sportunterricht ihres Landes erforschen und suchen dafür das Gespräch mit zwölf- bis 15 Jährigen. Doch bei den Gesprächen kommt immer wieder ein Spiel auf, das besonders negative Eindrücke bei den Schülern hinterlässt: Völkerball.

Völkerball - Ein "Mittel der Unterdrückung"?

Was stimmt nicht mit dem Sport? Eine Autorin der Studie, Joy Butler, die Professorin an der University of British Columbia in Vancouver ist und selbst jahrelang als Lehrerin gearbeitet hat, erklärt dem Sender CBC: "Die Botschaft des Spiels ist, dass es okay ist, andere zu verletzen."

Bei dem Spiel, bei dem zwei gegnerische Mannschaften einander mit Softbällen beschmeißen, bis ein Team komplett raus ist, würden den Schülern falsche Werte vermittelt werden. Zum einem würden die fitteren Schüler schwächere Spieler schnell abwerfen und so demütigen. Dies würde einem "legalisierten Mobbing" gleichkommen und sogar "entmenschlichen".

Schüler auf die Gesellschaft vorbereiten

Zum anderen sei aber auch die Ansage von vielen Lehrern, das Spiel bereite ihre Schützlinge auf die echte Welt vor, eine veraltete Sicht der Dinge. Stephen Berg, Co-Autor der Studie und Professor für Pädagogik an der UBC Okanagan in Kelowna/British Columbia sagt gegenüber der Washington Post:

In der Schule reden wir viel über Freundlichkeit, Empathie und Mitgefühl. Im Sportunterricht verschwinden alle diese Begriffe.

Der Sportunterricht in der Schule sollte dafür genutzt werden, Schülern beizubringen, wie sie ihre Aggressionen kontrollieren und gefahrlos abbauen können, und nicht wie sie diese an anderen, schwächeren Mitschülern ausleben können. Die Ansage, da müssten die Schwächeren eben durch, um sich abzuhärten, könne so heute nicht mehr gemacht werden.

Rat der Forscher

In der Studie, die in dem Fachjournal European Physical Education Review veröffentlich werden soll, raten die Forscher dazu, mehr über die Spiele, die sie im Sportunterricht durchführen nachzudenken. Lehrer sollten am besten sogar ihre Schüler selber Spiele entwickeln lassen. Dabei solle jeder zu Wort kommen, auch und gerade die schwächeren und stilleren Klassenkameraden.

In dem Video weiter oben erklären wir euch nochmal die Spielregeln von Völkerball.

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen