Die Wahrheit kommt ans Licht: US-Geheimdienst veröffentlicht Bericht zu UFO-Sichtungen

Der US-Geheimdienst bringt Ende Juni einen Bericht zu sämtlichen UFO-Sichtungen heraus. Vor allem Fans unbekannter Flugobjekte erwarten den Tag X mit größter Spannung!

Die Wahrheit kommt ans Licht: US-Geheimdienst veröffentlicht Bericht zu UFO-Sichtungen
Weiterlesen
Weiterlesen

Endlich! Alle, die sich schon immer sicher waren, dass es UFOs, also unbekannte Flugobjekte, gibt, könnten bald Aufschluss finden. US-Geheimdienste legen dem Kongress bis zum 25. Juni einen Bericht über alle ungeklärten Sichtungen vor.

Gibt es Aliens oder nicht?

Der Bericht beschäftigt sich mit allen Informationen, die Pentagon-Mitarbeiter zu derartigen unerklärbaren Phänomenen in der Vergangenheit gesammelt haben.

Umfragen zufolge sind sich ein Drittel der US-Bürger sicher, dass zumindest einige der Sichtungen tatsächlich außerirdische Flugobjekte gewesen sein könnten.

Wie die New York Times jedoch auf Berufung von Regierungsbeamten verlauten lässt, liegen dem US-Geheimdienst wohl keine Beweise für außerirdisches Leben oder damit zusammenhängende Flugobjekte vor.

Das heißt, alle Verschwörungstheoretiker, die sich sicher sind, dass US-Regierung und Geheimdienst etwas vertuschen, dürften nach der Veröffentlichung des Berichts wahrscheinlich keine neuen Informationen erhalten.

Was ist mit den restlichen 5 Prozent?

In Deutschland gab es seit 1972 laut dem Vorsitzenden der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens rund 4.500 Beobachtungen, doch nur etwa 5 Prozent der Fälle konnten nicht plausibel erklärt werden.

Bei dem Rest handelt es sich meist um Folienballons, Insekten oder Wetterphänomene. Doch eben nicht alle der gesichteten Phänomene lassen sich damit erklären.

Erst kürzlich hat der ehemalige US-Präsident Barack Obama das Interesse an dem Thema geschürt, als er in der Late Late Show bei James Corden erklärt:

Wahr ist, dass es Aufnahmen von Objekten am Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was es ist.

Daher dürfen wir gespannt sein, was in dem Bericht zu den ungeklärten 5 Prozent steht und ob es vielleicht doch noch einen Beweis für außerirdisches Leben gibt.

Schließlich will der US-Geheimdienst die Existenz außerirdischer Technologien auch nicht ausschließen. der Geheimdienst ist der erste Ansprechpartner, wenn es um Verschwörungstheorien geht.

Erst vor kurzem war der US-Geheimdienst CIA in den Medien, weil er den Ursprung des Coronavirus in einem chinesischen Labor nicht komplett ausschließen kann.

Wusstest du, dass einige Orte auf Google Maps verpixelt sind? Auch zu diesem Thema gibt es bereits eine lange Liste an Verschwörungstheorien. Ob wie je erfahren werden, was sich hinter den Pixeln versteckt?