Badegäste entsetzt: Unter der Wasseroberfläche braut sich etwas zusammen

Badegäste entsetzt: Unter der Wasseroberfläche braut sich etwas zusammen

Vor den Küsten von La Jolla im US-amerikanischen San Diego bietet sich Touristen wie Einheimischen ein unheimliches Schauspiel, das so seit 30 Jahren nicht mehr gesehen wurde.

Es sind Millionen von Sardellen, die sich nur wenige Meter vom Strand entfernt am Meeresboden tummeln und so das faszinierende Bild liefern!

Vor kurzem haben Urlauber die Möglichkeit, einem außergewöhnlichen Naturschauspiel vor La Jolla, San Diego, Kalifornien, beizuwohnen. Nur wenige Meter vom Strand entfernt versammelt sich eine riesige Sardellenschule im flachen Wasser. Besonders die Ozeanographen des Scripps Institute freuen sich darüber, so ein seltenes Phänomen mitzuerleben und dokumentieren zu können.

Der Grund bleibt unklar 

Experten wissen immer noch nicht, aus welchem Grund die Fische so nah an die Küste herangekommen sind, aber sie bieten Touristen ein erstaunliches Schauspiel am Strand. Auf dem Meeresboden bilden die Sardellen einen riesigen schwarzen Teppich, der sich in Gruppen bewegt. Auch die Fischer freuen sich, denn sie fangen selten so viele Fische wie an diesen Tagen. Auf der offiziellen Website des Scripps Institute erklären die Wissenschaftler auch, dass sie eine so große Schule von Sardellen seit etwa 30 Jahren nicht mehr gesehen hätten.

• Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen