Geheimnisvoller Sarg in Ägypten gefunden. Jetzt beginnt das Rätsel!

Geheimnisvoller Sarg in Ägypten gefunden. Jetzt beginnt das Rätsel!

Ägyptische Archäologen haben einen mysteriösen Sarkophag gefunden, der seit über 2.000 Jahren unter der Erde lag. Der antike Sarg wurde durch Zufall entdeckt und erstaunt durch seine außergewöhnliche Größe, wie auch durch seinen herausragend guten Zustand, der auf ganz neue Erkenntnisse hoffen lässt.

 

1,85 Meter hoch, 2,65 Meter lang und 1,65 Meter breit. Das sind die Maße eines Fundes, der Rätsel aufgibt. Ein Mysterium aus schwarzem Granit, das in fünf Metern Tiefe in Alexandria, der antiken ägyptischen Hauptstadt im Westen des Nildeltas, lag. Bisher ist laut Archäologen nur eines sicher: dieser seltsame Steinblock ist ein Sarkophag.

Seine Entdeckung wurde am 1. Juli 2018 durch die oberste Denkmalpflegebehörde Ägyptens, den Supreme Council of Antiquities, bekanntgegeben. In einer Nachricht, die in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde, haben die Verantwortlichen der Behörde die Umstände der Entdeckung erläutert: "Bei einer archäologischen Ausgrabung, die unter der Leitung des ägyptischen Supreme Councils of Antiquities vorgenommen wurde, ist ein antiker Sarg gefunden worden, der aus der ptolemäischen Zeit stammt", das heißt von vor über 2.000 Jahren.

Auch interessant
Ein 4.500 Jahre altes Schiff wurde in der Nähe der ägyptischen Pyramiden entdeckt

Der Sarkophag ist "bei Aushubarbeiten zutage gekommen, die durchgeführt wurden, um das Grundstück eines Einwohners von Alexandria zu überprüfen, bevor die Bauarbeiten für sein Gebäude in der Al-Karmili-Straße im Sidi-Gaber-Viertel begannen", erläutert Dr. Mostafa Waziri, Generalsekretär des ägyptischen Supreme Councils of Antiquities.

Ein vollkommen intakter Sarkophag

Ein Detail an diesem außergewöhnlichen Gegenstand zieht besonders viel Interesse seitens der Spezialisten auf sich: Die Mörtelfuge, mit der der Sarg verschlossen wurde, scheint noch vollkommen intakt zu sein. Dies weist darauf hin, dass das Grab, in dem er gefunden wurde, über 2.000 Jahre hinweg unberührt geblieben ist.

Eine weitere nennenswerte Entdeckung, die in der Umgebung dieses mysteriösen, dunkeln Sarkophags gemacht wurde, ist ein Gesicht aus Alabaster, das ebenso rätselhaft ist. Auch wenn die Gesichtszüge so stark erodiert sind, dass es schwer ist, sie zu erkennen, sind sich die Spezialisten ziemlich sicher, dass dieses Gesicht zu der Person gehört, die im Sakrophag beerdigt worden ist. Für den Augenblick liegt die Identität dieses Menschen noch im Dunkeln, aber es gibt Hinweise darauf, dass es sich um einen Würdenträger im antiken Ägypten handeln könnte.

Die Geheimnisse werden vielleicht bald enthüllt

Seit der Entdeckung des Sarkophags wird der Ort streng bewacht, denn ein paar Bagger haben aus ihm eine sehr wichtige Ausgrabungsstätte der ägyptischen Archäologie gemacht. Der Sarg stammt aus der Zeit zwischen 304 und 30 v. Chr. Damit wurde er kurz nach dem Tod Alexander des Großen gebaut, dem mazedonischen Herrscher, der 323 v. Chr. verschwand.

Die Archäologen hoffen, dass sie die Identität des Verstorbenen, der in disem mysteriösen Sarkophag liegt, bald enthüllen können werden. Sie möchten seinen Namen herausfinden, und auch eventuell vorhandene Schmuckstücke und andere Wertgegenstäne, die ihm mit ins Grab gelegt wurden, um ihn auf seiner Reise ins Jenseits zu begleiten, könnten bei der Suche nach seiner Identität interessante Schlüsse zulassen... Die Größe des Sarkophags ist ebenfalls ein Punkt, der den Experten Rätsel aufgibt. Seine außergewöhnlichen Maße versprechen weitere hochinteressante Entdeckungen.

Anstatt den Granit-Sarkophag zu öffnen, der seit Jahrtausenden verschlossen ist, werden die Archäologen ihn zunächst mit Röntgenstrahlen durchleuchten und versuchen, seine Geheimnisse so zu enthüllen. Es könnte also bald ein neuer Schatz zur immer länger werdenden Liste der zahllosen Wunder aus der Antike hinzukommen, die bereits im Land der Pharaonen entdeckt worden sind.

• Sophie Kausch
Weiterlesen