Fischer begegnen seltsamer Kugel vor der Küste. Dann ergreifen sie die Flucht

Fischer begegnen seltsamer Kugel vor der Küste. Dann ergreifen sie die Flucht

Vor der Küste Australiens machen Fischer eine unerwartete Begegnung. Ein gigantisches kugeliges Gebilde schwimmt im Wasser. Dann erst erkennen die Fischer die Gefährlichkeit der Situation.

Mark Watkins und sein Vater machen vor der Küste Australiens einen ebenso erstaunlichen wie beängstigenden Fund: Erst spät begreifen sie, was hinter der aufgeblähten Kugel stecken muss!

Unbekanntes Schwimmobjekt

Auch interessant
Diese Frau bekommt Besuch auf ihrem Kajak!

Der erste Gedanke der beiden Fischer ist laut Express: Ein Boot muss gekentert sein. Oder ist etwa ein Heißluftballon abgestürzt? Beim Näherkommen wird beiden bald klar, dass das, was da im Wasser treibt, keine menschliche Konstruktion, sondern ein organisches Gebilde ist.

Erst aus nächster Nähe haben die Fischer Klarheit: Die aufgeblähte Kugel ist der Kadaver eines Buckelwals. Immer wieder landen diese an bestimmten Orten und sind nicht immer gleich als Wale zu identifizieren. Bei seiner Zersetzung haben sich Gase in seinem Inneren gebildet. Deshalb treibt der Kadaver an der Oberfläche.

Achtung, Gefahr! 

In seinem Zustand muss natürlich niemand mehr Angst haben, von dem Tier verschluckt zu werden, aber eine Gefahr lauert trotzdem auf alle, die dem Wal zu nahe kommen: Unter dem Druck der Zersetzungsgase könnte der Buckelwal-Kadaver jederzeit explodieren. Als die Fischer ihre Lage begreifen, ergreifen sie schnell die Flucht. Die einzig richtige Entscheidung.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen