Was tun, wenn dir dein Hund in der Wohnung überallhin folgt
Was tun, wenn dir dein Hund in der Wohnung überallhin folgt
Weiterlesen

Was tun, wenn dir dein Hund in der Wohnung überallhin folgt

Diese Situation kennen viele Hundebesitzer: Egal, wohin man sich Zuhause begibt, der treue Vierbeiner ist immer mit von der Partie - sogar bis ins Badezimmer folgt er dir. Doch warum eigentlich?

Hunde sind treue Tiere. Doch zugegeben: sie können manchmal ein Mysterium für sich sein! Ihr Verhalten ist für uns Menschen nicht immer begreifbar. Warum, zum Beispiel, guckt mein Hund mich immer an, wenn er sein Geschäft erledigt? Oder: Versteht mein Hund etwa, was ich sage, wenn er seinen Kopf neigt? Und warum folgt er mir ständig auf die Toilette? Wir haben die Antwort für euch!

Die Antwort ist simpel

Denn die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Dein Hund ist ein Rudeltier und für ihn gehörst du zu seinem Rudel. Etwas genauer erklären wir dir das in dem Video weiter oben. Hier möchten wir dir jetzt erklären, was du tun musst, damit dein Hund dir auf der Toilette deine Privatsphäre lässt.

Willst du beim Gang auf die Toilette oder beim schnellen Einkauf im Supermarkt deinen Hund nicht mitnehmen, kannst du ihm beibringen, vor der Tür auf dich zu warten. Gerade wenn er die wichtigsten Grundkommandos schon beherrscht, sollte diese Aufgabe ihm schnell leicht fallen.

Jeder Hund kann lernen zu warten - egal ob Welpe oder erwachsener Hund

Zunächst ist es wichtig einem Hund beizubringen, still sitzen zu bleiben - auch bzw. gerade wenn er sein Herrchen oder Frauchen nicht mehr sieht. An das Kommando "Sitz" sollte man das Kommando "Bleib" anschließen. Bleibt der Vierbeiner ruhig, auch wenn er dich nicht mehr sieht, gibt es eine Belohnung.

Ist dieser erste Schritt gemeistert gibt es weitere Etappen. Als nächstes solltest du ihn vor der geschlossenen Badezimmertür warten lassen. Bleib zu Beginn nicht zu lange hinter der Tür versteckt, sondern verlängere die Zeitspanne Schritt für Schritt.

Einigen Hunden, die einen besonders starken Beschützerinstinkt haben, hilft es, vor deinem Toilettengang kurz mit ins Bad zukommen. Hat er erstmal gesehen, dass in dem Raum keine Gefahr auf dich lauert, kann er auch vor der Tür auf dich warten und Wache halten.

Kontrolliere bei den Übungen auch dein eigenes Verhalten. Zeige ihm, dass es etwas ganz Normales ist, wenn du für kurze oder längere Zeit hinter der Badezimmertür verschwindest und kein Grund zur Aufregung besteht.

Sollte dein Hund dennoch jaulen oder an der Tür kratzen, verlasse das Badezimmer wieder und ignoriere dabei deinen Hund. Wenn du ihm gut zusprichst oder ihn streichelst, bestärkst du ihn nur in seinem fehlerhaften Verhalten.

Flirten mit Hund: Mit einem Trick gelingt es ganz einfach
Auch interessant
Flirten mit Hund: Mit einem Trick gelingt es ganz einfach

Tritt das Gegenteil ein und dein Hund wartet brav und ruhig vor der Tür, solltest du ihn selbstverständlich loben und ihm ein Leckerli geben. Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, die Badaufenthalte Schritt für Schritt zu verlängern - bis er ganz von alleine und ohne Leckerli wartet.

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen