Was die Schlafposition deines Hundes über seine Stimmung aussagt

Hast du jemals dein Haustier im Schlaf betrachtet und dich gefragt, was es wohl fühlt? Jetzt bekommst du endlich eine Antwort auf deine Frage!

Ein gesunder erwachsener Hund verbringt 12 bis 14 Stunden am Tag mit Schlafen, Welpen und ältere Hunde brauchen sogar noch mehr Ruhe. Und wenn du deinen Hund schon einmal beim Schlafen beobachtet hast, wirst du feststellen, dass er seine Schlafposition häufig wechselt. Unsere Hunde passen sich während ihres Mittagsschlafs an verschiedene Schlafpositionen an, und jede von ihnen bedeutet etwas anderes. Lynne Fisher vom Versicherungsträger für Hunde, Cliverton, sprach mit dem Mirror und entschlüsselt fünf verschiedene Schlafpositionen für Hunde. Hier ist, was sie bedeuten:

Seitenschlaf

Laut Fisher ist der Seitenschlaf die häufigste Schlafposition für Hunde und wahrscheinlich auch eine der besten. Wenn ein Hund auf der Seite schläft, bedeutet das, dass er sich wohlfühlt und Vertrauen zu dir hat. Da diese Position den Bauch des Hundes zeigt, ist dies im Grunde der größte Vertrauensbeweis. Außerdem ist es auch ein Zeichen dafür, dass dein Hund einen tiefen, angenehmen Schlaf hat.

thumbnail
Schlafender Hund Unsplash

Zusammengerollt

Das ist die gemütlichste Schlafposition. Die zusammengerollte Schlafposition ist eine, in der sich dein Hund sicher und geschützt fühlt. Diese Position hilft ihm auch, seine Körperwärme zu halten, und ist das größte Zeichen dafür, dass er sich geschützt fühlt.

thumbnail
Schlafender Hund Unsplash

Auf dem Bauch

Diese Schlafposition mag zwar lustig aussehen, ist aber keine Garantie für einen tiefen Schlaf. Hunde schlafen normalerweise auf dem Bauch, um sich abzukühlen. Das bedeutet, dass du deinen Hund nach einem Spaziergang oder an einem heißen Tag vielleicht auf dem Bauch liegen und dösen siehst. Sie versuchen, kühlere Oberflächen zu berühren, um ihre Temperatur zu halten. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie erschöpft sind.

Die Löwenstellung

Die Löwenstellung oder Sphinx ist ein Schritt weiter als das Schlafen auf dem Bauch. In dieser Position liegt dein Hund immer noch auf dem Bauch, aber er hat die Beine angezogen und stützt den Kopf darauf. Diese Position bedeutet nicht, dass dein Hund fest schläft. Meistens ruht er sich nur aus und würde sich bewegen, wenn er hört, dass du dich bewegst.

Kuscheln

Wenn dein Hund sich an dich kuschelt und schläft, sollte das eine Ehre für dich sein. Denn diese Position zeigt, wie eng die Bindung ist, die du zu ihm hast. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass Hunde, die gerne kuscheln, oft beschützend und besitzergreifend gegenüber ihren Besitzer:innen sind.

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

So beeinflusst die Gegenwart eines Hundes im Zimmer unseren Schlaf So beeinflusst die Gegenwart eines Hundes im Zimmer unseren Schlaf