Afghanistan: Mit starker Verspätung bricht die deutsche Bundeswehr auf, um Deutsche zu evakuieren

Nach einem dreiwöchigen Kampf haben die Taliban sich mit Terror und Waffen in Afghanistan durchgesetzt und verkünden im Kabuler Präsidenten-Palast ihren Sieg. Zahlreiche Menschen wollen flüchten!

Afghanistan: Mit starker Verspätung bricht die deutsche Bundeswehr auf, um Deutsche zu evakuieren
Weiterlesen
Weiterlesen

Doch raus kommen nur Nicht-Afghanen und Nicht-Afghaninnen. Während für westliche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen die Evakuierung schon in der Nacht zu Montag begonnen hat, halten amerikanische Soldaten und Soldatinnen die afghanische Bevölkerung mit Warnschüssen davon ab, das Rollfeld des Kabuler Flughafens zu stürmen. Der zivile Flugverkehr ist eingestellt.

Evakuierung hat begonnen - für westliche Staatsbürger und Bürgerinnen!

Die Angst muss groß sein. In Afghanistan ist ein Machtwechsel im Gang, wie Bild.de berichtet. 20 Jahre hielt der Kampf um Freiheit und Demokratie, den der Westen in Afghanistan führte, an. Doch jetzt hat sich der Taliban mit seinem Terror durchgesetzt, nachdem die westlichen Streitmächte sich aus dem Land zurückzogen.

Während die afghanische Bevölkerung jetzt sich selber (und dem Taliban) überlassen wird, sind internationale Kräfte darum bemüht, das Land zu evakuieren. Schon in der Nacht zu Montag wurden 40 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der deutschen Botschaft mit einem US-Flugzeug nach Doha im Golfemirat Katar gebracht, wie die Deutsche Presse-Agentur schreibt.

Rettungsaktion für Deutsche

Am 16.08. um 6 Uhr 30 macht sich endlich auch die deutsche Bundeswehr von Wunstorf (Niedersachsen) aus auf, um die verbleibenden mehr als 100 deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen aus der usbekischen Hauptstadt Taschkent zu holen.

An Bord des Airbus A400M befinden sich laut Bild.de Fallschirmjäger der Division Schnelle Kräfte, Sanitäter und Feldjäger. Am Vormittag startete ein zweiter Airbus und noch ein dritter soll später starten. Bei der Rettungsaktion kam es zu Verzögerungen, da das auswärtige Amt Entscheidungen verschleppt und die Sache verkompliziert habe, wie Bild.de es schreibt.

Im Video rufen wir nochmal in Erinnerung, um wen es sich bei den Taliban überhaupt handelt!