Wladimir Putin: Wer ist sein enger Freund Viktor Medwedtschuk, bekannt als "Fürst der Finsternis"?

Zwei britische Kämpfer, die in der Ukraine von russischen Streitkräften gefangen genommen wurden, sind im russischen Staatsfernsehen aufgetreten und haben darum gebeten, gegen Putins ukrainischen Verbündeten, den "Fürsten der Finsternis", ausgetauscht zu werden.

Die britischen Kämpfer Shaun Pinner und Aiden Aslin haben Premierminister Boris Johnson gebeten, sie gegen den pro-russischen Politiker und Oligarchen Viktor Medwedtschuk, auch bekannt als "Fürst der Finsternis", auszutauschen.

Pinner und Aslin wurden in den vom staatlichen Fernsehsender Rossiya 24 ausgestrahlten Aufnahmen von einem nicht identifizierten Mann aufgefordert, getrennt zu sprechen. Es ist nicht klar, wie frei die beiden Männer sprechen konnten.

Appell an Putin

Der inhaftierte Verbündete Medwedtschuk hat in einem Video, das der ukrainische Geheimdienst SBU etwa zur gleichen Zeit über soziale Medien veröffentlichte, ebenfalls um einen Austausch gebeten.

Medwedtschuk appellierte an Putin und den ukrainischen Präsidenten Wolodymr Zelenskij, gegen die "Verteidiger von Mariupol und seine Bürger, die sich heute dort befinden und keine Möglichkeit haben, durch einen humanitären Korridor in Sicherheit zu gelangen", ausgetauscht zu werden.

Wer ist Viktor Medwedtschuk?

Medwedtschuk ist der Vorsitzende einer ukrainischen Oppositionspartei und ein enger Freund und Verbündeter Putins, der sich seit Jahren für engere Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine einsetzt. Putin ist angeblich der Patenonkel von Medwedtschuks jüngster Tochter Daryna.

thumbnail
Die Frau von Viktor Medwedtschuk, Oksana Marchenko, während einer PK Contributor / Getty Images

Der pro-russische Politiker wurde letzte Woche von der Ukraine gefangen genommen, nachdem er drei Tage nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24. Februar aus dem Hausarrest geflohen war.

Medwedtschuk war wegen Hochverrats und Unterstützung des Terrorismus angeklagt und stand seit Mai 2021 unter Hausarrest. Er hat jedoch alle Vorwürfe zurückgewiesen und behauptet, er sei das Opfer einer politisch motivierten Repression.

Der unbekannte Mann, der im russischen Staatsfernsehen auftrat, zeigte den beiden Briten ein Handyvideo, auf dem Medwedtschuks Frau Oksana zu sehen war, die am Wochenende den Austausch ihres Mannes gegen die beiden Briten forderte.

Appell an Boris Johnson für einen Austausch

Sowohl Pinner, 48, als auch Aslin, 28, kämpften für die Ukraine in Mariupol, das heute fast vollständig unter russischer Kontrolle steht, bevor sie gefangen genommen wurden.

Pinner, ein ehemaliger Soldat, wurde in Mariupol gefangen genommen, als er an der Seite ukrainischer Marinesoldaten kämpfte. Aslin verteidigte ebenfalls die belagerte Stadt, musste sich jedoch ergeben, nachdem ihm Nahrung und Munition ausgegangen waren.

Pinner wandte sich in seinem eigenen Namen und im Namen von Aslin direkt an Johnson. Er spricht ein wenig Russisch und sagte, er sei gut behandelt worden:

Wir möchten mich und Aiden Aslin gegen Herrn Medwedtschuk austauschen. Natürlich würde ich Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit sehr schätzen.

Aslin sagte:

Ich denke, dass Boris (Johnson) auf das hören sollte, was Oksana (= Medwedtschuks Frau) gesagt hat. Wenn Boris Johnson sich wirklich um britische Bürger kümmert, wie er behauptet, dann würde er Selenskyj unter Druck setzen, das Richtige zu tun und Viktor zu seiner Familie und uns zu unseren Familien zurückzubringen.

Das britische Außenministerium gab keine unmittelbare Stellungnahme zu dem Filmmaterial ab, veröffentlichte aber eine Erklärung der Familie Pinner:

Unsere Familie arbeitet derzeit mit dem Außenministerium zusammen, ebenso wie die Familie von Aiden Aslin, der ebenfalls von der russischen Armee festgehalten wird, um sicherzustellen, dass ihre Rechte als Kriegsgefangene gemäß der Genfer Konvention gewahrt werden.

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Wladimir Putin: Verteidigungsminister Sergej Schoigu erleidet mysteriösen Herzinfarkt Wladimir Putin: Verteidigungsminister Sergej Schoigu erleidet mysteriösen Herzinfarkt