Regenbogenfarben in Katar: Sicherheitskräfte schreiten zur Tat

Die FIFA straft das Tragen der Regenbogen-Kapitätsbinde mit einer Gelben Karte ab. Doch auch außerhalb des Spielfeldes sind katarische Sicherheitskräfte sogleich zur Stelle, wo das "One Love"-Zeichen erscheint.

Die FIFA hat sich dafür entschieden, die diesjährige Männer-WM in einem Land auszutragen, indem die Menschenrechte nach westlicher Auffassung bedeutend hinterherhinken. Vor allem Frauen und Personen der LGBTQIA+-Community sind von Unterdrückung und Verfolgung in Katar betroffen.

Support für LGBTQUIA+-Community

Um dagegen ein Zeichen zu setzen, wollten mehrere Teamkapitäne ihre Armbinde im Zeichen des Regenbogens tragen. Sämtliche Vereine waren bereit, dafür Strafen zu zahlen. Doch die FIFA schlägt ihnen ein Schnippchen, denn das Tragen der Binde wird jetzt mit einer Gelben Karte geahndet.

Seitdem es sportliche Konsequenzen gibt, haben zahlreiche Vereine einen Rückzieher gemacht. Auch das dänische Team entscheidet sich gegen das deutliche Zeichen, das ihn Katar als Provokation angesehen wird.

Von Polizei angesprochen

Kurzerhand übergibt das Team die Kapitänsbinde dem dänischen Fernsehjournalisten Jon Pagh, der für TV 2 vor der Kamera steht. Dieser trägt das Zeichen, als er sich für eine Liveschaltung bereit macht und wird direkt von der Polizei angesprochen, dass das Zeichen nicht erlaubt sei.

Pagh äußert sich zu dem Erlebnis:

Ich hoffe wirklich, dass das niemand als Provokationsversuch auffasst. Wir stehen mitten im Dunkeln, 30 Kilometer draußen in der Wüste. Ich hätte keine Sekunde gedacht, dass das ein Problem sein könnte. Für mich ist es keine Politik. Es sind Menschenrechte. Es ist ein Kleidungsstück, das ich trage und das ich in der westlichen Welt und nach allen Menschenrechten tragen darf.

Der Journalist und sein Team verlassen daraufhin den Ort aus Sorge vor Handgreiflichkeiten. Auch ist Pagh nicht der einzige Journalist, der wegen des Regenbogen-Zeichens von der Polizei angesprochen wird. Mehr dazu im Video.

Verwendete Quellen:

ARD: Neumann kommentiert im Regenbogenshirt

Sportschau: Regenbogenfarben: Katars Sicherheitskräfte konfrontieren Journalisten

Katar: Selbsternannter Nostradamus sieht WM-Siegermannschaft vorher Katar: Selbsternannter Nostradamus sieht WM-Siegermannschaft vorher