Kurz vor erwartetem Infektionshoch: Karl Lauterbach spricht von Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Ein weiterer Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern steht an. Während der Höhepunkt der Omikron-Welle erst Mitte Februar erwartet wird, sollen auf dem Gipfel Lockerungen besprochen werden.

In der aktuellen Omikron-Welle steht uns das Ärgste noch bevor, doch immer mehr Expert:innen reden vom Auslaufen der Pandemie und Lockerungen bezüglich der Corona-Maßnahme, denn auch die gefährden unsere Gesundheit.

Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern

Für den Zeitpunkt, "zu dem eine Überlastung des Gesundheitssystems ausgeschlossen werden kann", wie es laut Bild.de in der aktuellen Beschlussvorlage heißt, sollen die Einschränkungen gelockert werden.

In der Einleitung des Schreibens heißt es konkret:

Mit Zunahme der Grundimmunität in der Bevölkerung gegen SARS-CoV-2-Infektionen und Abnahme der Zahl der Neuinfektionen und der Hospitalisierungsinzidenz können Schutzmaßnahmen perspektivisch wieder stufenweise zurückgefahren werden.

Gesundheitsminister verspricht Lockerungen

Auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bestätigt die Aussicht auf Lockerungen nach dem Infektionshoch Mitte Februar. Im ZDF ist er zu Besuch bei "Bericht auf Berlin" und sagt bezüglich des Höhepunkts der Omikron-Welle:

Wenn wir das hinter uns haben, dann kann es bei den Einschränkungen natürlich nicht bleiben. Und dann würde man Schritt für Schritt wieder Öffnungen machen. Das jetzt schon ins Auge zu fassen, ist richtig.

Worum es heute im Corona-Gipfel konkret geht, verraten wir euch im Video.

Karl Lauterbach warnt vor Covid-Killervarianten, doch die Wissenschaft sagt etwas ganz anderes Karl Lauterbach warnt vor Covid-Killervarianten, doch die Wissenschaft sagt etwas ganz anderes