Gesundheit von Putin: Der Kremlchef soll sich während einer Sitzung übergeben haben

Es soll ein Video veröffentlicht sein, in dem der russische Präsident mit einem ehemaligen KGB-Mitglied zu sehen ist. Public.fr berichtet, dass sich Putin mehreren Quellen zufolge mehrmals übergeben haben soll.

Der russische Präsident Wladimir Putin, der seit 1999 an der Macht ist, sorgt seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine immer wieder für Aufsehen. Neben zahlreichen Berichten über sein Liebesleben kursieren auch viele Gerüchte über seinen Gesundheitszustand. Die Veröffentlichung eines neuen Videos könnte seine Fähigkeit, Russland zu regieren, erneut in Frage stellen.

Ist Wladimir Putin krank? : Er soll sich während einer wichtigen Sitzung übergeben haben

In dem Video soll der russische Präsident mit dem ehemaligen KGB-Mitglied Sergey Chemezov zu sehen sein. Dieser ist heute der Geschäftsführer des Unternehmens Rostec, das unter anderem medizinische Geräte liefert. Während ihres letzten Treffens fühlt sich Wladimir Putin offensichtlich nicht sehr wohl. Mehreren Quellen zufolge, so Public.fr, soll sich der russische Staatschef während des Treffens mehrmals übergeben haben. Dies könnte ein Beweis dafür sein, dass Wladimir Putin sich einer Chemotherapie gegen Krebs unterzieht.

Das Video ergänzt eine weitere Tonaufnahme, deren Enthüllung in der vergangenen Woche für einen Skandal gesorgt hat. Die Tonaufnahme soll dem US-Magazin New Lines zu gespielt worden sein. Auf dieser Aufnahme ist ein russischer Oligarch, der dem Kreml nahesteht, in einem Gespräch mit einem Geschäftsmann zu hören. Der Austausch zwischen den beiden Gesprächspartnern dreht sich hauptsächlich um den Gesundheitszustand von Wladimir Putin. So erklären die beiden Männer, dass der russische Präsident "sehr krank" sei und an "Blutkrebs" leide.

Wladimir Putin: Russische Behörden weisen Gerüchte über seinen Gesundheitszustand zurück

Laut einigen zuvor veröffentlichten Berichten soll sich Wladimir Putin einer Chemotherapie unterziehen und parallel dazu Steroide einnehmen. Während eine Krebserkrankung am wahrscheinlichsten ist, wird in anderen Dokumenten von der Parkinson-Krankheit gesprochen. In diesem Zusammenhang gibt es Gerüchte, dass die Entscheidung, der Ukraine den Krieg zu erklären, auf eine kognitive Beeinträchtigung des russischen Präsidenten zurückzuführen sei. Die russischen Behörden weisen alle Gerüchte über den Gesundheitszustand von Wladimir Putin zurück.

Mehr zum Thema:

"Was, wenn Putin ausflippt?": Bundeskanzler Scholz stellt sich den Fragen von Bürger:innen

"Putin verachtet Menschen": Journalistin nach Enthüllungen über russischen Staatschef ermordet

Krebs-OP mitten im Krieg: Neue Spekulationen zu Präsident Putins Gesundheitszustand

Aus dem Französischen übersetzt von Ohmymag Frankreich

Das "Neue Russland": Das wahre Projekt von Wladimir Putin Das "Neue Russland": Das wahre Projekt von Wladimir Putin