Der Kreml plant angeblich, den deutschen Wahlkampf zu manipulieren

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hält sich mit ihrer Kritik an Kreml-Chef Wladimir Putin nicht zurück und positioniert u.a. sich eindeutig gegen die Pipeline Nord Stream 2. Das alles scheint Putin gar nicht zu gefallen!

Kreml vs Baerbock: So will Putin angeblich den deutschen Wahlkampf beeinflussen
Weiterlesen
Weiterlesen

Am 26. September ist es soweit! Deutschland wählt zum 20. Mal seine Volksvertreter und Vertreterinnen. Für die Grünen geht Annalena Baerbock ins Rennen und das scheint in Russland gar nicht gut anzukommen.

Will Russland die Wahl in Deutschland steuern?

Wie BILD.de berichtet, plant der Kreml angeblich massiv in den Bundestagswahlkampf einzugreifen, um das Resultat nach den eigenen Wünschen zu beeinflussen. So solle der Verfassungsschutz in seinem Jahresbericht davor gewarnt haben, dass die Kanzlerkandidatin der Grünen besonders im Visier stehe.

Mittels Propaganda, Spionage und dem Internet (Soziale Medien) wolle Russland eingreifen. Im Bericht heißt es, eine Vorgehensweise des Kremls könnte daraus bestehen: "erbeutet sensible Informationen in zeitlicher Nähe zur Wahl in die Öffentlichkeit geraten" zu lassen.

Propaganda gegen die Grünen

Laut BILD habe die Propaganda schon vor Wochen begonnen. In den russischen Staatsmedien, allen voran dem Sender RT DE, sollen Anti-Baerbock-Pamphlete kreisen, in denen es heißt: "Der neue Militarismus kommt ökologisch, feminin und smart daher."

Auch vor Nazi-Vergleichen schreckt der Sender anscheinend nicht zurück. So soll er die Regierungsabsicht der Grünen als "Machergreifung" bezeichnen - eine sehr offensichtliche Anspielung auf die Machtübernahme Hitlers 1933. Und die grüne Außenpolitik als "neokolonial, aggressiv und konfrontativ" bezeichnen.

Hackerangriffe auf politische Stellen

Als weiteres Zeichen, dass der deutsche Wahlkampf in Russland schon begonnen hat, zählt BILD einen internen Lagebericht des Innenministeriums, der der Tageszeitung nach eigener Angabe vorliegt.

Darin würde vor Hackerangriffen aus Russland gewarnt. So sollen "vermehrt Angriffsaktivitäten eines russischen Cyber-Akteurs gegen politische Stellen in Deutschland" entdeckt worden sein.

Im Video erfahrt ihr, wie deutsche Politiker darauf reagieren.